Mittagsverpflegung an Schulen

Gesunde Ernährung trägt viel zu einer guten Entwicklung der Kinder und Jugendlichen bei und rüstet sie optimal für den Alltag. Seit Beginn des Schuljahres 2005/2006 gibt es für Schülerinnen und Schüler an öffentlichen ganztägig geführten Schulen eine Mittagsverpflegung.

Gemeinsam mit dem Landesverband Wien der Elternvereine an öffentlichen Pflichtschulen wurde von der Abteilung Schulen (MA 56) ein strenger Kriterienkatalog ausgearbeitet, um eine besonders hohe Qualität der Mittagsverpflegung sicherzustellen.

Essen

50 Prozent Bio-Anteil

Im Sinne der Nachhaltigkeit wird besondere Aufmerksamkeit auf den ökologisch kontrollierten Anbau der Rohwaren im Essen gelegt.

2019 wurde der Bio-Anteil der Mittagessen in öffentlichen Ganztagsschulen von 40 auf 50 Prozent erhöht. Erstmals wurde auch das Thema "Tiergerechtigkeit" bei der Schulverpflegung aufgegriffen: Neu ist, dass nur mehr Eier und Eiprodukte von Hühnern aus Freilandhaltung verwendet werden dürfen.

2018 führte Greenpeace eine Studie durch, die gesundes und umweltfreundliches Essen in den Bundesländern zum Thema hatte. Hier landete Wien deutlich auf Platz 1.

Ausgewogene Ernährung

  • Auswahl der Lieferanten: Die Gremien der Elternvereine wählen anhand eines Pools geeigneter und streng geprüfter Lieferanten die gewünschte Mittagsverpflegung sowie die Schuljause für ihre Kinder aus.
  • Erstellung der Speisepläne: Die wöchentlichen Speisepläne werden von den Ernährungsberaterinnen und -beratern im Sinne des Kriterienkatalogs nach den neusten Erkenntnissen der Wissenschaft und dem Grundsatz der Ausgewogenheit erstellt.
  • 5 Mittagsmenü-Kategorien zur Wahl: Pro Woche können Erziehungsberechtigte gemeinsam mit ihren Kindern aus 5 verschiedenen Mittagsmenü-Kategorien auswählen.
  • Ausgewogenheit: Es wird speziell darauf Rücksicht genommen, dass die 5 eingenommenen Hauptmahlzeiten in der Schule stimmig und ausgewogen sind.

Kennzeichnung von Allergenen

Zur Einhaltung der Allergeninformationsverordnung an ganztägig geführten öffentlichen Pflichtschulen wurde zwischen den Wiener Schulen, dem Landesverband Wien der Elternvereine an öffentlichen Pflichtschulen (in seiner Funktion als Vertragspartner) sowie den Lieferantinnen und Lieferanten eine entsprechende Vereinbarung getroffen.

Die wöchentlich variierenden Speisepläne für das Mittagessen, die Lunchpakete und gegebenenfalls der Jause werden von den Lieferantinnen und Lieferanten mit den vorgegebenen Kennzeichnungen und einer Legende versehen.

Die Schulen bekommen wöchentlich 2 Garnituren der aktuellen Speisepläne zur Verfügung gestellt. Die Speisepläne werden dann im Eingangsbereich sowie im Bereich des Speisesaals der Schule angebracht.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Schulen
Kontaktformular