Inklusives Musizieren für Kinder und Jugendliche mit Behinderung

Kinder beim Trommeln

Seit 2005 bemühen sich die Lehrkräfte der Musikschule Wien verstärkt, Kinder und Jugendliche mit Behinderung für ihre Angebote zu gewinnen. Dadurch soll diesen jungen Menschen eine zusätzliche musikalische Entwicklungschance abseits bestehender therapeutischer Angebote beziehungsweise privater Initiativen geboten werden.

In Kooperation mit der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien werden jährlich Fachtagungen mit international renommierten Referentinnen und Referenten abgehalten. Sie ermöglichen einen Austausch mit anderen Initiativen dieser Art und garantieren eine qualifizierte Fortbildung für die Lehrkräfte. Die Musikschule Wien versucht in ihrer Arbeit, Ziele des "Nationalen Aktionsplans Behinderung" der österreichischen Bundesregierung umzusetzen. Eines der Ziele ist beispielsweise die gleichberechtigte Teilhabe im Bildungsbereich. Der Aktionsplan baut auf der UN-Behindertenrechtskonvention 2008 auf.


Details zum Unterricht

Bisher wurden von Kindern und Jugendlichen mit besonderen Bedürfnissen beziehungsweise deren Eltern oder Erziehungsverantwortlichen folgende Unterrichtsangebote nachgefragt:

Der Unterricht findet einzeln oder in inklusiv arbeitenden Kleingruppen statt. Die entsprechenden Lehrkräfte werden nach einem Beratungsgespräch vermittelt.

Kontakt

Verantwortlich für diese Seite:
Musikschule Wien (Magistratsabteilung 13)
Kontaktformular