Prüfungen an der Schule für Assistenzpädagog*innen

Aufnahmeprüfung

Die Aufnahmeprüfung müssen jene Bewerber*innen machen, die

  • in der 8. Schulstufe der Hauptschule oder Kooperativen Mittelschule Deutsch und/oder Mathematik und/oder Englisch in der 3. Leistungsgruppe absolviert haben beziehungsweise in der 2. Leistungsgruppe in den genannten Fächern mit "befriedigend" oder "genügend" beurteilt wurden oder
  • in der Neuen Mittelschule / Wiener Mittelschule mit der Einstufung "grundlegende Allgemeinbildung" mit "genügend" abgeschlossen haben.
  • Übungsbeispiele für Aufnahmeprüfungen:

Eignungsprüfung

Der Termin für die nächste Eignungsprüfung wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Die Eignungsprüfung muss von allen Bewerber*innen absolviert werden. Sie umfasst:

  • Kommunikationsfähigkeit und Kontaktaufnahme
  • Kreative Fähigkeiten im Bereich bildnerische Erziehung, textiles Gestalten, Werkerziehung
  • Musikalische Bildbarkeit
  • Körperliche Geschicklichkeit und Belastbarkeit

Bewertung

Die Bewertung wird in einer Gesamtnote ausgedrückt. Je besser das Ergebnis der Eignungsprüfung ausfällt, umso höher ist die Chance, aufgenommen zu werden.

Die Reihenfolge der Anmeldung ist für die Platzvergabe nicht entscheidend.

Wiederholung der Prüfung

Bewerber*innen, die die Prüfung ein 2. Mal ablegen wollen, mit dem Ziel, ein besseres Ergebnis zu erreichen, können die Eignungsprüfung im darauffolgenden Jahr wiederholen. Das bessere Ergebnis zählt bei einer neuerlichen Bewerbung.

Gültigkeit

Die Eignungsprüfung ist 2 Jahre gültig.

Abschlussprüfung

Die schriftliche Abschlussprüfung umfasst eine 3-stündige Klausurarbeit in Deutsch und wahlweise in Englisch oder Mathematik.

Die mündliche Abschlussprüfung besteht aus der Präsentation einer Projektarbeit aus der Berufspraxis in Kombination mit einem anderen Pflichtgegenstand sowie aus jeweils einer mündlichen Prüfung aus "Berufskunde" und "Grundlagen der Bildung und Erziehung".

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Kindergärten
Kontaktformular