Verlust von Substitutionsverschreibungen bzw. abgegebener Substitutionsmedikamente - Meldung

Allgemeine Informationen

Mit 1. August 2017 muss die behandelnde Ärztin bzw. der behandelnde Arzt den ihr bzw. ihm zur Kenntnis gelangten

  • Verlust einer ausgestellten Substitutionsverschreibung für eine Patientin oder einen Patienten oder
  • Verlust eines abgegebenen Substitutionsmedikamentes an eine Patientin oder einen Patienten

der Bezirksverwaltungsbehörde als Gesundheitsbehörde bekannt geben (im Rahmen der Änderung des Suchtmittelgesetzes §8a Absatz 1). Das zuständige Bezirksgesundheitsamt richtet sich nach dem Hauptwohnsitz der Patientin oder des Patienten.

Datenschutz

Informationen zum Datenschutz und zu Ihren Rechten als betroffene Person finden Sie unter: Datenschutzrechtliche Information

Voraussetzungen

Meldung eines Verlusts betrifft Patientinnen und Patienten, die sich in Opioid-Substitutionsbehandlung in Wien befinden.

Fristen und Termine

Umgehende Meldung an das zuständige Bezirksgesundheitsamt

Zuständige Stelle

Gesundheitsdienst der Stadt Wien (MA 15):
Zuständiges Bezirksgesundheitsamt nach Hauptwohnsitz bzw. Geburtsjahrgang bei Patientinnen oder Patienten ohne festen Wohnsitz:

Derzeit keine Zuständigkeit nach Geburtsjahrgängen mit Endziffer (für Patientinnen und Patienten ohne festen Wohnsitz):

Erforderliche Unterlagen

Vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Formular

Kosten und Zahlung

Keine

Formular

Zusätzliche Informationen

Rechtliche Grundlage: Suchtmittelgesetz - SMG: § 8a Abs. 1

Verantwortlich für diese Seite:
Gesundheitsdienst der Stadt Wien (Magistratsabteilung 15)
Kontaktformular