Wählerevidenz und/oder Europa-Wählerevidenz für Auslandsösterreicherinnen und Auslandsösterreicher - Eintragung und Änderung

Allgemeine Informationen

Österreicherinnen und Österreicher mit Hauptwohnsitz im Ausland können sich in die Wählerevidenz der österreichischen Gemeinde eintragen lassen in der sie zuletzt ihren Hauptwohnsitz oder einen Anknüpfungspunkt hatten.

Durch die Eintragung in die Wählerevidenz haben Österreicherinnen und Österreicher die Möglichkeit bei Nationalratswahlen und Bundespräsidentenwahlen teilzunehmen. Wollen sie bei Europawahlen die österreichischen Abgeordneten wählen, müssen sie einen Antrag auf Eintragung in die Europa-Wählerevidenz stellen. Die Eintragung in beide Evidenzen (Wählerevidenz und Europa-Wählerevidenz) kann mit einem Formular beantragt werden.

Der maßgebliche Zeitpunkt für die Möglichkeit der Teilnahme von Auslandsösterreicherinnen und Auslandsösterreichern an einer Bundeswahl ist die Eintragung in die Wählerevidenz einer österreichischen Gemeinde zum Stichtag der betreffenden Wahl. Der jeweilige Stichtag zu einer Bundeswahl wird durch Verordnung der Bundesregierung festgelegt und in Wien unter www.wien.gv.at/politik/wahlen/ bei der jeweiligen Wahl veröffentlicht.

Datenschutz

Informationen zum Datenschutz und zu Ihren Rechten als betroffene Person finden Sie unter: Datenschutzrechtliche Information

Voraussetzungen

Österreichische Staatsbürgerschaft

Fristen und Termine

Keine

Zuständige Stelle

Wiener Wählerevidenz (MA 62)
8., Lerchenfelder Straße 4
E-Mail: wahl@ma62.wien.gv.at

Erforderliche Unterlagen

Wer sich in die Wählerevidenz und/oder Europa-Wählerevidenz eintragen lassen will, kann dies schriftlich (auch mittels E-Mail oder Fax) oder persönlich erledigen. Eine telefonische Beantragung ist nicht möglich.

Folgende Dokumente sind bei der Antragstellung unbedingt erforderlich:

  • Ausgefülltes Antragsformular
  • Belege zu den im Antragsformular angegebenen Anknüpfungspunkten
  • Nachweis der Identität:
    • Bei schriftlichem Antrag (E-Mail, Fax): Kopie des Identitätsnachweises
    • Bei persönlichem Antrag: Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises

Kosten und Zahlung

Keine

Formular

Wenn man noch nicht in der (Europa-) Wählerevidenz eingetragen ist:

Falls man bereits in der Wiener (Europa-) Wählerevidenz eingetragen ist:

Zusätzliche Informationen

Die Eintragung ist zehn Jahre gültig. Drei Monate vor Ablauf informiert die Gemeinde Wien die betroffenen Auslandsösterreicherinnen und Auslandsösterreicher schriftlich.

Teilnahme an Wahlen: Wahlberechtigt sind Auslandsösterreicherinnen und Auslandsösterreicher, wenn sie am Tag der Wahl das 16. Lebensjahr vollendet haben, vom Wahlrecht nicht ausgeschlossen sind und in der (Europa-) Wählerevidenz einer österreichischen Gemeinde eingetragen sind.

Eine Stimmabgabe im Ausland ist nur mit einer Wahlkarte möglich. Dazu müssen die Antragstellerinnen und Antragsteller entweder bei jeder Wahl einen eigenen Wahlkartenantrag stellen, oder sie haben die Möglichkeit einen Antrag zur automatischen Übersendung von Wahlkarten für die Dauer ihrer Eintragung in die (Europa-) Wählerevidenz für Auslandsösterreicherinnen und Auslandsösterreicher zu stellen. Im aktuellen Antragsformular zur Eintragung in die (Europa-) Wählerevidenz wird diese zusätzliche Möglichkeit angeboten. In diesem Fall muss jede Adressänderung der Wählerevidenz bekanntgegeben werden, damit bei einer Wahl die Wahlkarte an die richtige Adresse zugestellt werden kann. Wenn sich z. B. aus beruflichen Gründen die Auslandsadresse öfters ändert, wird empfohlen, keinen Antrag auf automatische Zustellung von Wahlkarten zu stellen, sondern die Wahlkarte bei jeder Wahl gesondert zu beantragen.

Bekanntgabe einer E-Mail-Adresse: Wenn im Antrag eine E-Mail-Adresse bekanntgeben wurde, werden in Zukunft Informationen zur Wahl per E-Mail übermittelt. Es muss beachtet werden, dass in diesem Fall jede Änderung der E-Mail-Adresse der Wählerevidenz bekanntgegeben werden muss, damit bei einer Wahl die notwendigen Informationen erhalten werden können.

Wahlkarten können nur an eine postalische Zustelladresse, aber nicht per E-Mail versendet werden.

Teilnahme an der Europawahl: Wenn man bei der Europawahl die Abgeordneten des derzeitigen Wohnstaates und nicht die österreichischen Abgeordneten wählen möchte, bitte mit der Wählerevidenz des EU-Mitgliedsstaates, in dem der derzeitige Wohnsitz begründet ist, Kontakt aufnehmen.

Neuanmeldung mit Hauptwohnsitz in Österreich: Wenn man sich in Österreich wieder mit einem Hauptwohnsitz anmeldet, wird man automatisch nicht mehr als Auslandsösterreicherin bzw. als Auslandsösterreicher in der Wählerevidenz geführt. Man ist dann wie alle anderen Österreicherinnen und Österreicher automatisch in der Wählerevidenz-Gemeinde eingetragen, in der man den österreichischen Hauptwohnsitz begründet hat und erhält auch nicht mehr automatisch eine Wahlkarte für Auslandsösterreicherinnen und Auslandsösterreicher.

Homepage: Wahlen und direkte Demokratie

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Wahlen und verschiedene Rechtsangelegenheiten
Kontakt