Urkunden (Geburt, Eheschließung, eingetragene Partnerschaft, Sterbefall) - Online-Bestellung - Antrag

English version

Allgemeine Informationen

Online-Bestellungen sind nur möglich,

  • wenn die Geburt, die Eheschließung, die eingetragene Partnerschaft oder der Sterbefall einer Person in Wien stattgefunden hat, und/oder
  • wenn die beurkundete Person in Wien ihren Hauptwohnsitz hat und
  • wenn die Geburt oder der Sterbefall ab dem 1. Jänner 1939 eingetreten ist bzw. die Eheschließung ab dem 1. August 1938 erfolgte.

Um Urkunden online zu bestellen, müssen die genauen Daten der beurkundeten Person bekannt sein. Sind diese Daten nicht bekannt, jedoch das Standesamt, das die Beurkundung vorgenommen hat, kann man das Standesamt direkt kontaktieren.

Voraussetzungen

Folgende Personen können Personenstandsurkunden bestellen (soweit kein schutzwürdiges Interesse der Personen, auf die sich die Eintragung bezieht, entgegensteht):

  • Die beurkundete Person selbst
  • Ehepartnerinnen und Ehepartner
  • Eingetragene Partnerinnen und Partner
  • Vorfahren und Nachkommen in gerader Linie (Geschwister oder entferntere Verwandte haben keinen Anspruch auf Urkundenausstellung)
  • Personen mit rechtlichem Interesse

Unter "rechtlichem Interesse" wird ein Handeln auf Grund einer gesetzlichen Grundlage, welche dazu berechtigt, Daten über Dritte zu erhalten, verstanden (z. B. Verlassenschaftsverfahren durch eine Notarin oder einen Notar). Ein "rechtliches Interesse" wird daher vor allem seitens Behörden oder beruflich Bestellten geltend gemacht.

Fristen und Termine

Keine

Zuständige Stelle

Personenstandsfall (Geburt, Tod) nach dem 31. Dezember 1938, Eheschließung nach dem 31. Juli 1938 bzw. Urkunden für Personenstandsfall im Burgenland ab dem 1. Oktober 1895:

  • Urkunden sind in Österreich bei jedem Standesamt erhältlich.

Personenstandsfall (Geburt, Tod) vor dem 1. Jänner 1939, Eheschließung vor dem 1. August 1938, so diese nicht im Burgenland ab 1. Oktober 1895 beurkundet worden sind:

  • Urkunden sind bei den jeweilig zuständigen Pfarrämtern erhältlich (römisch-katholische Pfarren, evangelische Pfarren A.B. und H.B., altkatholische Kirche, griechisch-orthodoxe Kirche, Israelitische Kultusgemeinde).
  • Bestand zum Zeitpunkt des Ereignisses (Geburt, Heirat, Tod) keine Zugehörigkeit zu einer dieser Religionsgemeinschaften oder lag Religionsverschiedenheit vor (Eltern, Brautleute), sind in Wien Urkunden in der Zivilen Altmatrik, 20., Dresdner Straße 93, Telefon +43 1 4000-35452, Fax +43 1 4000-99-35420, E-Mail: post-stb@ma35.wien.gv.at erhältlich.
  • Urkunden von Personen die in der Österreichischen Militärmatrik beurkundet wurden, sind im Österreichischen Staatsarchiv, 3., Nottendorfer Gasse 2, Telefon +43 1 795 40-0 erhältlich.

Zu beachten: Durch Zusammenlegung von Standesämtern gibt es viele Ämter nicht mehr, die möglicherweise in der Urkunde angeführt sind. Auskunft über Zuständigkeiten: Historische Wiener Standesämter.

KundInnenverkehr: Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr, Donnerstag zusätzlich von 15.30 bis 17.30 Uhr
Am Karfreitag, am 24.12. und am 31.12. von 8 bis 11 Uhr; an gesetzlichen Feiertagen geschlossen
Amtsstunden: Montag bis Freitag von 7.30 bis 15.30 Uhr, Donnerstag zusätzlich von 15.30 bis 17.30 Uhr
Am Karfreitag, am 24.12. und am 31.12. von 7.30 bis 12 Uhr; an gesetzlichen Feiertagen geschlossen
Wichtiger Hinweis: Am Donnerstag gibt es am Nachmittag nur Journaldienst. Da üblicherweise zu dieser Zeit sehr viele KundInnen vorsprechen, muss mit längeren Wartezeiten gerechnet werden.

Sind weder die genauen Daten, noch das beurkundende Wiener Standesamt bekannt, kann die Wiener Zentralkartothek kontaktiert werden:

20., Dresdner Straße 93
Telefon: +43 1 4000-35452
Fax: +43 1 4000-99-35420
E-Mail: post@ma35.wien.gv.at

Es wird darauf hingewiesen, dass diese Stelle nicht für generelle Auskünfte betreffend online-Bestellungen von Personenstandsurkunden zuständig ist – hierfür wenden Sie sich bitte an das Standesamt Wien.

Erforderliche Unterlagen

Bei persönlicher Vorsprache ist ein amtlicher Lichtbildausweis erforderlich.

Kosten und Zahlung

  • Die Antragsgebühr für schriftliche Anträge (Brief, Fax, E-Mail, Online-Bestellung) beträgt 14,30 Euro.
  • Für jede standesamtliche Urkunde müssen zusätzlich Gebühren von 9,30 Euro bezahlt werden.
  • Das Standesamt Wien kann über die Möglichkeiten der Gebührenbezahlung informieren.

Rechnungen und Zahlungen
Ansprechpartnerin in Zahlungsfragen ist die MA 6 - Buchhaltungsabteilung 40.

Formular

Urkunden (Geburt, Eheschließung, eingetragene Partnerschaft, Sterbefall) - Online-Bestellung - Antrag

Schriftlich angeforderte Urkunden (Brief, Fax, E-Mail, Online-Bestellung) werden auf dem Postweg per Einschreiben übermittelt.

Zusätzliche Informationen

Nationale Urkunden sind nur in deutscher Sprache verfasst und mit einer elektronischen Amtssignatur versehen. Diese Ausfertigung ist für den Gebrauch in Österreich und/oder in anderen deutschsprachigen Ländern vorgesehen. Das Anbringen einer Apostille oder einer diplomatischen Beglaubigung zur Vorlage bei ausländischen Behörden ist nicht möglich.

Internationale Urkunden sind mehrsprachige Ausfertigungen, die zur Vorlage bei ausländischen Behörden benötigt werden. Sie sind mit "Siegel und Unterschrift" versehen, wodurch das Anbringen einer Apostille oder einer diplomatischen Beglaubigung möglich ist.

Es können bis zu neun nationale und internationale Urkunden bestellt werden.

Apostille oder diplomatische Beglaubigung von Urkunden zur Vorlage im Ausland

Verlust von Urkunden

Homepage: Standesamt Wien

Verantwortlich für diese Seite:
Gewerberecht, Datenschutz und Personenstand (Magistratsabteilung 63)
Kontaktformular