Sichere Fahrradabstellplätze

Fahrradabstellanlage

Erfahrungsgemäß wird jedes dritte Rad in der Bundeshauptstadt entwendet. Ziel der Stadt Wien ist, dass durch sichere Abstellplätze deutlich weniger Räder illegal die Besitzerin beziehungsweise den Besitzer wechseln. Die gesamte Stadt soll flächendeckend mit sicheren Radabstellplätzen versorgt werden. Die Vorreiterrolle von Wiener Wohnen in Bezug auf versperrbare Fahrradboxen soll dabei für private Hausverwaltungen beispielgebend sein.

Abstellmöglichkeit soll zum Fahrradfahren motivieren

Das Fahrrad wird längst nicht mehr nur im Freizeitverkehr oder zum Outdoor-Fitnesstraining genutzt. Als ökologisch alternatives und gesundheitsförderndes Fortbewegungsmittel in die Arbeit, zum Einkaufen oder für "schnelle Erledigungen" gewinnt das Rad immer mehr an Bedeutung bei Jung und Alt.

Das sichere und komfortable Abstellen von Fahrrädern trägt wesentlich zur Nutzung des Fahrrades als innerstädtisches Verkehrsmittel bei. Daher sollen an den Zielen und Quellen der Fahrt sichere Abstellplätze für Fahrräder geschaffen werden.

Fahrradboxen in Gemeindebauten

Fahrradboxen

In der Wohnhausanlage Werndlgasse 14-18 in Floridsdorf wurden im Rahmen eines Pilotprojekts fünf Fahrradboxen errichtet. Sie sind kostengünstig zu mieten und bieten Schutz vor Wetter, Vandalismus und Diebstahl. Weitere Gemeindebauten sollen rasch folgen.

Mieterinnen und Mieter, die aufgrund fehlender Abstellmöglichkeiten kein Rad besitzen, sollen zur Nutzung des gesunden und umweltbewussten Fortbewegungsmittels motiviert werden.

So kommen Interessierte zu Fahrradboxen

Interessierte Mieterbeiräte sowie Mieterinnen und Mieter können sich direkt an Wiener Wohnen wenden. Zugleich wird unabhängig davon von den Wohnberaterinnen und Wohnberatern erhoben, in welchen Wohnhausanlagen Bedarf an Fahrradboxen besteht. Die räumliche Voraussetzung muss gegeben sein. Aus wirtschaftlichen Gründen muss Bedarf von mindestens fünf Boxen bestehen. Für die Nutzung der Boxen wird zwischen Wiener Wohnen und den betreffenden Mieterinnen und Mietern ein eigener Vertrag - unabhängig vom Wohnungsmietvertrag - geschlossen. Die monatliche Miete einer Fahrradbox beträgt 5,50 Euro netto.

Kontakt

Förderung von Fahrradständern

Die Stadt Wien fördert zudem die Errichtung von Fahrradständern auf nicht öffentlichem Grund. Seit Beginn der Aktion Mitte 2008 wurden mehr als 165.000 Euro Förderungen ausgezahlt. Das Förderprogramm der Abteilung Straßenverwaltung und Straßenbau (MA 28) bietet allen Wienerinnen und Wienern die Möglichkeit, die Errichtung von Fahrradständern auf nicht öffentlichem Grund - wie etwa in allen Wohnhausanlagen - von der Stadt Wien fördern zu lassen.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Verkehrsorganisation und technische Verkehrsangelegenheiten (Magistratsabteilung 46)
Kontaktformular