Abfallvermeidung bei Lebensmitteln

weggeworfene Lebensmittel auf der Straße

Allein in Österreich werden jährlich bis zu 157.000 Tonnen an genießbaren Lebensmitteln weggeworfen.

Weltweit werden 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel im Jahr als Abfall weggeworfen. Dies entspricht rund einem Drittel aller weltweit produzierten Lebensmittel. Lebensmittelverluste finden sich auf sämtlichen Stufen der Wertschöpfungskette: von Produktion und Verarbeitung über Vertrieb bis hin zum Konsum. So werden etwa Lebensmittel aufgrund von Preisschwankungen auf dem Feld zurückgelassen, weil sich eine Ernte nicht rechnet. Nicht erfüllte Anforderungen an Qualitätsklassen, Lagerüberschüsse, Fehletikettierungen, Sortimentswechsel und Verpackungsneugestaltungen führen ebenfalls dazu, dass noch genießbare Lebensmittel als Abfall enden. Richtige Lagerung und vorausschauendes Einkaufen können auf Ebene des Konsums dazu beitragen, Lebensmittelabfälle zu vermeiden.

Lebensmittelabfälle: Zahlen, Daten und Fakten


Tipps und Tricks für Konsumentinnen und Konsumenten zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen

Die Stadt Wien hat es sich zur Aufgabe gemacht, das wichtige Thema "Abfallvermeidung bei Lebensmitteln" aufzugreifen, Best-Practice Beispiele zu sammeln, Maßnahmen gemeinsam mit den Betroffenen zu entwickeln sowie die Konsumentinnen und Konsumenten beziehungsweise weitere betroffene Kreise zu informieren und zu sensibilisieren. Vor diesem Hintergrund werden praktische Tipps und Tricks für Konsumentinnen und Konsumenten sowie für den Lebensmitteleinzelhandel und Gastronomiebetriebe zur Verfügung gestellt. Sie helfen, Lebensmittelabfälle zu vermeiden.

Vermeidung von Lebensmittelabfällen bei Veranstaltungen

"ÖkoEvent" bietet Informationen für nachhaltige Veranstaltungen, die umweltfreundlich und mit sozialer Verantwortung organisiert und durchgeführt werden. Die Vermeidung von Lebensmittelabfällen ist auch hier wichtiges Thema: Vermeidung von Lebensmittelabfällen bei Veranstaltungen

Beratungsangebote für Betriebe

Schulungsprogramm "Smart Kitchen"

Das neue Beratungsangebot "Smart Kitchen" hilft Gastronomiebetrieben Lebensmittelabfälle zu reduzieren. Das Schulungsprogramm erarbeitet im Rahmen von OekoBusiness Wien Strategien und Maßnahmen, um Lebensmittelabfälle zu reduzieren und gleichzeitig Betriebskosten zu sparen. Denn neben der Belastung für die Umwelt kostet die Entsorgung dieser Abfälle Wiener Gastronomiebetriebe rund sieben Millionen Euro pro Jahr.

Anlass waren die Ergebnisse der Studie "Lebensmittelabfälle in der Wiener Gastronomie" des Österreichischen Ökologie-Instituts im Auftrag der Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22), wonach rund 35.000 Tonnen Lebensmittelabfälle pro Jahr in der Wiener Gastronomie anfallen.

"Smart Kitchen" wurde von Pulswerk GmbH und der Firma Envicient OG entwickelt und 2016 mit dem Wiener Umweltpreis ausgezeichnet. In eintägigen Workshops werden innovative Ideen vorgezeigt, wie Mahlzeiten restelos zubereitet werden können. Der Haubenkoch Max Stiegel vom Gut Purbach verkocht in einer Kochschule gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Warenkorb zu einer schmackhaften Mahlzeit und verrät dabei Tipps und Tricks, um Reste in der Küche zu vermeiden.

Schulungsprogramm Küchenprofi(t)

Die Brancheninitiative United Against Waste hat das Beratungsprogramm "Küchenprofi(t)" entwickelt und bietet die Beratung gemeinsam mit der Stadt Wien im Rahmen von OekoBusiness Wien an. Im geförderten Programm unterstützen unabhängige Küchenprofis bei der Optimierung des Wareneinsatzes. Einen Tag lang begleiten Beraterinnen und Berater den Betrieb und prüfen den Weg der Lebensmittel.

Rasche Einschätzung für Gastronomie

Ein Online-Schnelltest ermöglicht mit nur wenigen Eingaben eine Hochrechnung der vermeidbaren Lebensmittelabfälle im eigenen Betrieb und einen Vergleich mit dem Branchendurchschnitt.


Buch- und Filmtipps

Zum Einstieg in das Thema hat die MA 22 einige empfehlenswerte Bücher und Filme zusammengestellt:

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Umweltschutzabteilung (Magistratsabteilung 22)
Kontaktformular