Wiener Programm für Frauengesundheit

1998 beschloss der Wiener Gemeinderat die Gründung des Wiener Programms für Frauengesundheit. Dadurch setzte die Stadt Wien einen ersten Schritt in Richtung einer frauengerechteren Gesundheitsversorgung und -information.

Eine weibliche nackte Statue bedeckt ihren Schambereich mit einem Tuch. Im Hintergrund ein Bildausschnitt von Demonstrantinnen für Frauenrechte.

Konferenz "Bekämpft, befreit, bevormundet"

Melden Sie sich zur Tagung zum Thema "Sexuelle und reproduktive Selbstbestimmung von Frauen und Mädchen" am 10. Oktober 2018 an. mehr

Eine Gruppe von Mädchen und Frauen stehen vor dem Riesenrad.

Gesundheitsmesse für Frauen und Mädchen

Am 28. und 29. September veranstaltet das Wiener Programm für Frauengesundheit im Rathaus die Mädchen- und Frauengesundheitsmesse fem vital. mehr

Schangere Frau berührt ihren Bauch

Spontangeburt

Die Stadt Wien möchte den Trend zum Kaiserschnitt stoppen und die Kaiserschnittrate bis zum Jahr 2025 auf 25 Prozent senken. mehr

Gezeichnetes Bild einer schwangeren Frau

Broschüre Pränataldiagnostik

Die Broschüre zeigt unter anderem mögliche Wege im Falle eines auffälligen Befundes auf. mehr

Cover des Folders "Ich schütze meine Tochter"

FGM/C - "Ich schütze meine Tochter"

Ein Folder informiert Eltern über die gesundheitlichen Folgen von Weiblicher Genitalverstümmelung oder Beschneidung. Er ist in Deutsch, Arabisch, Englisch, Französisch und Somali erhältlich. mehr

Ärztin und Patientin im Gespräch

Fortbildung "Gewalt macht krank"

Die Fortbildungsreihe für den klinischen Alltag soll Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Krankenhaus ermutigen, ihre wichtige Funktion bei der Früherkennung von häuslicher und Beziehungsgewalt wahrzunehmen. mehr

Verantwortlich für diese Seite:
Gesundheits- und Sozialplanung (Magistratsabteilung 24)
Kontaktformular