Wasserkraftwerke - Wiener Wasser

Seit Anfang des 20. Jahrhunderts wird das Wiener Trinkwasser zur Produktion umweltfreundlicher Energie genützt.

Außenansicht vom Kraftwerk Mauer

13 Kraftwerke der Abteilung Wiener Wasser (MA 31) befinden sich entlang der beiden Hochquellenleitungen. 3 Kraftwerke sind in Wien. Die beiden Kraftwerke in Gaming laufen mit dem Wasser der II. Hochquellenleitung. Eines wird von Wien Energie verwaltet, das andere von der Hochquellenstrom Vertriebs GmbH.

Derzeit werden mit 16 Kraftwerken entlang der beiden Wiener Hochquellenleitungen jährlich rund 65 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugt. Das entspricht beispielsweise in etwa dem Strombedarf von St. Pölten.

Kraftwerke entlang der Hochquellenleitungen

  • In der Gemeinde Wildalpen betreibt die MA 31 insgesamt 7 Kraftwerke. Mit deren Energie werden der Ort und die Anlagen der Wasserwerke versorgt.
  • In Gaming befinden sich 2 weitere Kraftwerke entlang der II. Hochquellenleitung. Sie werden von Wien Energie und von der Hochquellenstrom Vertriebs GmbH betrieben.
  • Im Quellgebiet Hirschwang sind 4 Kraftwerke in Betrieb.
  • Die Versorgung der Bevölkerung von Hinternaßwald wäre ohne das dortige Kraftwerk nicht möglich, da das öffentliche Netz der EVN nicht so weit ins Tal reicht. In Naßwald wurde 2010 ein Kraftwerk in Betrieb genommen, welches mit Trinkwasser der Pfannbauernquelle und des Schneealpenstollens betrieben wird.

Kraftwerke in Wien

Die Kraftwerke Wienerberg, Mauer und Schafberg werden von der MA 31 im Wiener Stadtgebiet betrieben.

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Wasser (Magistratsabteilung 31)
Kontaktformular