Kurzparkzonen

In 19 Wiener Bezirken gilt eine flächendeckende Kurzparkzone. Hier müssen Sie für das Parken bezahlen und benötigen einen Parkschein (1,10 Euro pro halbe Stunde) oder ein Parkpickerl (nur für Bezirks-BewohnerInnen).

  • Bezirke: 1., 2., 3., 4., 5., 6., 7., 8., 9., 20.
    • Montag bis Freitag (außer Feiertag): 9 bis 22 Uhr
    • Parkdauer mit Parkschein maximal: 2 Stunden
    • Parkdauer mit Parkpickerl: unbegrenzt (Ausnahme Geschäftsstraßen)
  • Bezirke: 10., 11., 12., 14., 15., 16., 17., 18., 19.
    • Montag bis Freitag (außer Feiertag): 9 bis 19 Uhr
    • Parkdauer mit Parkschein maximal: 3 Stunden
    • Parkdauer mit Parkpickerl: unbegrenzt (Ausnahme Geschäftsstraßen)
  • Zone Stadthalle: 15. Bezirk innerhalb und inklusive Neubaugürtel, Felberstraße, Schweglerstraße, Camillo-Sitte-Gasse, Gablenzgasse
    • Montag bis Freitag: 9 bis 22 Uhr
    • Samstag, Sonntag, Feiertag: 18 bis 22 Uhr
    • Parkdauer mit Parkschein maximal: 2 Stunden
    • Parkdauer mit Parkpickerl: unbegrenzt
  • Sonderregelung Geschäftsstraßen: Bezirke 1. bis 12. und 14. bis 20.
    • Bereich und Zeiten ausgeschildert
    • Parkdauer mit Parkschein oder Parkpickerl (Parkuhr einlegen) maximal: 1,5 Stunden
  • Bezirke ohne flächendeckende Kurzparkzonen: 13., 21., 22., 23.
    • Parken großteils gratis
    • teilweise Kurzparkzonen, Parkschein notwendig
      • Gültigkeit und maximale Parkdauer ausgeschildert

Kurzparkzonen im Stadtplan

Parkgebühr bezahlen

Berechtigungszone und Geltungsbereich

Geltungsbereich: Wo gelten Parkpickerl und Parkchip?

Der Geltungsbereich ist nicht immer auf den eigenen Bezirk beschränkt, sondern kann einige Straßenzüge in einen oder mehrere Nachbarbezirke hineinreichen, es gibt also Überlappungszonen.

Zum Beispiel gelten das Parkpickerl beziehungsweise der Parkchip für den 16. Bezirk auch in genau definierten Bezirksteilen im 14., 15. und 17. Bezirk.

Berechtigungszone: Wer bekommt ein Parkpickerl oder einen Parkchip?

Bewohnerinnen und Bewohner sowie Betriebe, die innerhalb der Berechtigungszone ihren Wohnsitz beziehungsweise Betriebssitz haben, können ein Parkpickerl oder einen Parkchip bekommen. Für sie gilt dann die längstmögliche Parkdauer für die im Geltungsbereich definierten Gebiete nicht mehr.

In den Geschäftsstraßen dürfen Sie auch mit Parkpickerl oder Parkchip nur längstens 1,5 Stunden parken.

AnwohnerInnen-Parkplätze

  • Im 1., 2., 3., 4., 6., 7., 8., 9., 12. und 15. Bezirk für Anwohnerinnen und Anwohner mit Parkpickerl reserviert, ausgeschildert
  • Zeitlich unbegrenztes Parken ohne Zusatzkosten für Fahrzeuge mit Parkausweis für Behinderte
  • Zeitlich begrenzte Nutzung für Betriebe, soziale Dienste und Kleintransporteure

Details zum AnwohnerInnen-Parken

E-Ladestationen

  • Bei E-Ladestationen gilt von 8 bis 22 Uhr ein Halte- und Parkverbot.
  • Vom Verbot ausgenommen sind Elektro-Fahrzeuge, die gerade aufgeladen werden.
  • Während Sie Ihr Elektro-Fahrzeug aufladen, müssen Sie keine Parkgebühr bezahlen.
  • Ist das Fahrzeug aufgeladen, müssen Sie mit dem Fahrzeug die Elektro-Ladezone verlassen.

Ladestellen Wien Energie und Partner

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Verkehrsorganisation und technische Verkehrsangelegenheiten
Kontaktformular