Hunde - Statistiken

Wien gilt als tierliebe und insbesondere hundefreundliche Stadt. Daher gibt es eine Vielzahl von Angeboten und viel Service für die Vierbeiner sowie deren Herrchen und Frauchen und nicht zuletzt zahlreiche Auslaufflächen im Wienerwald oder im Prater. Laut offizieller Statistik, die auf den Daten über die Entrichtung der städtischen Hundeabgabe beruht, gab es Wien 2019 insgesamt 55.099 Hunde. Auf 33 Wienerinnen und Wiener kommt im Durchschnitt ein Hund. Mit 4,5 Hunden pro 100 Einwohnern in der Donaustadt liegt der Bezirk an der Spitze beim Hundebesitz.


Daten

Hunde

Titel

Tabellen-
Ansicht

CSV-Download

Hundebestand nach Bezirken

2007 bis 2020

2007 bis 2020

Hunde, Hundezonen und Hundekotsackerlspender nach Bezirken

2020

2020

Hunde je EinwohnerIn nach Bezirken

2019

Hunde nach Rassen und Bezirken

Dezember 2020 (OGD)

Statistisches Jahrbuch

Erläuterungen

Hunde

Die Zahl der Hunde in Wien hat sich im Zeitraum 2002 bis 2015 von circa 47.000 Hunden auf circa 56.000 Hunde erhöht. Die meisten registrierten Hunde gibt es im flächenmäßig größten Wiener Gemeindebezirk, der Donaustadt, die wenigsten in der Josefstadt.

Die Daten über Hunde werden von der Abteilung Rechnungs- und Abgabenwesen (MA 6) zur Verfügung gestellt. Die städtischen Hundezonen verwalten die Wiener Stadtgärten (MA 42) und die Hundekotsackerlspender die Abteilung Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark (MA 48).

2014 wurden circa 21,8 Millionen Sackerl entsorgt, das entspricht fast 60.000 Sackerln pro Tag. Die Stadt Wien stellt pro Jahr circa 24 Millionen Sackerl in den derzeit mehr als 3.000 Sackerlspendern zur Verfügung. Bewusstseinskampagnen und strenge Kontrollen durch die WasteWatcher (Überwachungsorgane der öffentlichen Aufsicht zur Einhaltung des Wiener Reinhaltegesetzes) sorgen dafür, dass Wien weiterhin sauber bleibt.

Die Daten über Hunde, Hundezonen und Hundekotsackerlspender nach Gemeindebezirken wurden mit Stichtag 1.1.2015 erstellt.

Definitionen

Hundekotsackerlspender
Da das Nicht-Entfernen von Hundekot für Hundebesitzerinnen und Hundebesitzer nach dem Wiener Reinhaltegesetz 2008 strafbar ist, wurden in den vergangenen Jahren in Zusammenarbeit mit den Bezirksvertretungen, der Geschäftsgruppe Umwelt, den Abteilungen Wiener Stadtgärten (MA 42) und Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark (MA 48) flächendeckend in ganz Wien mehr als 3.000 Hundekotsackerlspender aufgestellt. Diese enthalten Plastiksackerl sowie in manchen Ausführungen auch Kartonschaber zur Beseitigung von Hundekot. Der MA 48 zufolge werden die Spender jährlich mit 24 Millionen Sackerln gefüllt.
Hundezonen
Hundezonen und Hundeauslaufplätze wurden in städtischen Parks und Grünanlagen errichtet, in denen sich Hunde ohne Leine frei bewegen können. In öffentlichen Parks sind Hundezonen durch eine Einzäunung vom restlichen Parkareal getrennt. Oftmals befinden sich in Hundezonen auch eine Hundetränke und ein Hundekotsackerlspender.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Wirtschaft, Arbeit und Statistik
Kontaktformular