Hundeabgabe (Hundesteuer) - Meldung

Sie können Ihren Hund online anmelden und abmelden oder einen Besitzwechsel oder eine Übersiedlung Ihres Hundes bekannt geben. Sie benötigen in allen Fällen die Mikrochip-Nummer des Hundes.

Zusätzlich benötigen Sie

  • Für die Anmeldung und für die Übersiedlung nach Wien: die Daten der Haftpflichtversicherung (Versicherungsunternehmen und Polizzennummer)
  • Für die Abmeldung: Euthanasiebestätigung (wenn vorhanden)
  • Für den Besitzwechsel: Daten (Name und Adresse) der neuen Hundehalterin bzw. des neuen Hundehalters

Bitte beachten Sie die möglichen Meldungsgründe.

Sie können eine Ermäßigung (z. B. Mobilpass) bzw. Befreiung der Hundeabgabe beantragen. Bitte beachten Sie die Befreiungs- und Ermäßigungsgründe.

Allgemeine Informationen

Für das Halten von Hunden und Wachhunden, mit Ausnahme von Blindenführerhunden, wird eine Abgabe eingehoben. Die Abgabe muss für jeden Hund bezahlt werden, der im Gebiet der Stadt Wien gehalten wird und mehr als 3 Monate alt ist. Liegt eine Hundehaltung unter 3 Monaten in einem Jahr vor, ist keine Abgabe für das Jahr zu bezahlen.

Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie sich von der Hundeabgabe befreien lassen oder eine Ermäßigung beantragen: Hundeabgabe - Befreiung, Ermäßigung und Ausnahmen

Datenschutz

Informationen zum Datenschutz und zu Ihren Rechten als betroffene Person finden Sie unter: Datenschutzrechtliche Information

Voraussetzungen

Folgende Personen sind abgabepflichtig:

  • Vorstand des Haushaltes, in dem der Hund gehalten wird
  • Betriebsinhaberinnen und Betriebsinhaber, wenn die Hundehaltung in einem Betrieb erfolgt

Wechsel der BesitzerIn

Wenn der Hund während des Abgabenjahres eine andere Besitzerin oder einen anderen Besitzer bekommt, muss dieser erneut die Abgabe bezahlen. Die Abgabe, die bereits von der Vorgängerin bzw. dem Vorgänger bezahlt wurde, wird jedoch angerechnet.

Tod des Hundes

Wenn ein Hund nachweislich verstirbt, können Sie im selben Jahr an Stelle dieses Hundes ohne neuerliche Entrichtung einer Abgabe einen anderen Hund halten. Wenn der Hund stirbt, gibt es für das betreffende Abgabenjahr keine Herabsetzung der Abgabe. Haben Sie den Hund bereits im vorangegangenen Jahr gehalten, so entsteht die Abgabepflicht (nicht zu verwechseln mit dem Fälligkeitstermin) bereits mit 1. Jänner des darauffolgenden Jahres.

Verstirbt der Hund innerhalb von 3 Monaten nach Entstehung der Abgabepflicht, dann fällt keine Abgabe an. Bereits bezahlte Beträge werden über Antrag rückerstattet.

Fristen und Termine

Anmeldung des Hundes: Sie müssen Ihren Hund innerhalb von 14 Tagen, nachdem er in das Gebiet der Stadt Wien gebracht wurde und das Alter von 3 Monaten erreicht hat, anmelden. Befreiungsgründe müssen Sie gleichzeitig angeben. Sie können Ihren Hund über das Online-Formular anmelden.

Anschließend bekommen Sie die Buchungsmitteilung für die Bezahlung der Abgabe per Post.

Bei der ersten persönlichen Anmeldung des Hundes in einer Stadtkasse können Sie die Hundeabgabe bar bzw. mit Bankomat- oder Kreditkarte bezahlen.

Im März bekommen Sie jährlich für das laufende Jahr eine Buchungsmitteilung mit den Einzahlungsdaten per Post zugesandt.

Zahlungstermine:

  • Bis Ende April des laufenden Jahres
  • Innerhalb von 14 Tagen nach der Anmeldung, wenn Sie Ihren Hund nach dem 30. April anmelden
  • Sie können den Betrag automatisch von Ihrem Konto abbuchen lassen: Einzugsermächtigung

Zuständige Stelle

Rechnungs- und Abgabenwesen (MA 6)
Buchhaltungsabteilung 40
21., Franz-Jonas-Platz 3, Stiege 2
Telefon: +43 1 4000-07910

Erforderliche Unterlagen

Die erforderlichen Unterlagen sind im Online-Formular Hundesteuer, je nach Meldungsgründen ersichtlich.

Kosten und Zahlung

Die Höhe der Abgabe richtet sich nach der Anzahl der Hunde, die im selben Haushalt oder Betrieb gehalten werden.

  • 72 Euro pro Jahr für den ersten Hund
  • 105 Euro pro Jahr für jeden weiteren Hund

Anrechnungen

Wenn Sie nachweisen, dass

  • der Hund zum überwiegenden Teil des Abgabenjahres außerhalb des Gebietes der Stadt Wien gehalten wurde und
  • Sie für diesen Hund an eine andere österreichische Gemeinde eine Hundeabgabe bezahlt haben,

wird die Abgabe bis zur Höhe der in Wien zu entrichtenden Abgabe angerechnet.

Rechnungen und Zahlungen
Ansprechpartnerin in Zahlungsfragen ist die MA 6 - Buchhaltungsabteilung 40.

Formular

Zusätzliche Informationen

Wenn Sie einen Hund in Wien halten, müssen Sie gemäß § 5 Abs. 11 des Wiener Tierhaltegesetzes eine Haftpflichtversicherung über eine Summe von mindestens 725.000 Euro abschließen und aufrechterhalten. Diese dient zur Deckung von Personen- und Sachschäden, die durch den Hund verursacht wurden. Wenn Sie das nicht einhalten, wird ein Verwaltungsstrafverfahren eingeleitet.

Sachkundenachweis ab 1. Juli 2019:

  • Wenn Sie sich ab dem 1. Juli 2019 einen Hund anschaffen, müssen Sie einen Sachkundenachweis erbringen.
  • Haben Sie innerhalb der letzten 2 Jahre nachweislich einen Hund gehalten, benötigen Sie keinen Sachkundenachweis.
  • Den Sachkundenachweis erlangen Sie durch Besuch eines Kurses, der von autorisierten Hunde-Expertinnen und -Experten abgehalten wird. Der Kurs dauert (mindestens) 4 Stunden und soll vor der Aufnahme des Tieres Grundkenntnisse über die Anschaffung, Haltung, Pflege und Erziehung von Hunden sowie den rechtlichen Bestimmungen vermitteln. Die Kurs-Anmeldung erfolgt direkt bei den Anbieterinnen und Anbietern, deren Kursorte und Kontaktdaten auf der Website Hunde-Kunde.at aufgelistet sind.

Rechtliche Grundlagen:

Verantwortlich für diese Seite:
Service-Center - Rechnungs- und Abgabenwesen (Magistratsabteilung 6)
Kontaktformular