Sexuelle Gesundheit

Mit Wirkung 1. Jänner 2016 trat die "Verordnung über gesundheitliche Vorkehrungen für Personen, die sexuelle Dienstleistungen erbringen" BGBl. II Nr. 198/2015, vom Bundesministerium für Gesundheit und Frauen in Kraft.

Durch die Verordnung ändert sich die für Sexdienstleiterinnen und Sexdienstleister gesetzlich vorgeschriebene Untersuchungsfrequenz auf das Freisein von Geschlechtskrankheiten. Sie erfolgt nicht mehr wöchentlich, sondern alle sechs Wochen. Damit wurden auch organisatorische Änderungen im bisherigen Ambulatorium zur Diagnose und Behandlung sexuell übertragbarer Krankheiten (STD-Ambulatorium) vorgenommen.

Die medizinischen Kontroll-Untersuchungen werden seit Jänner 2016 am Standort des ehemaligen STD-Ambulatorium, Schnirchgasse 14/1 im 3. Bezirk, im Auftrag der MA 15 durch die Krankenanstalt Rudolfstiftung, Abteilung für Dermatologie und Venerologie im "Zentrum für sexuelle Gesundheit" durchgeführt. Die Ausstellung der Kontrollkarte gemäß BGBl. 198/2015 sowie die Bestätigung der zyklischen Untersuchungen erfolgen durch das Amtsärztliche Referat für Sexuelle Gesundheit und Prostitution der MA 15.

Zentrum für sexuelle Gesundheit (Krankenanstalt Rudolfstiftung, KAV)

Am Zentrum für sexuelle Gesundheit werden ausschließlich die gesetzlich vorgeschriebenen Untersuchungen für Sexdienstleisterinnen und Sexdienstleister durchgeführt. Im Rahmen der Eingangsuntersuchung vor Beginn der Tätigkeit wird eine Blutuntersuchung durchgeführt. Die Abstrichuntersuchung wird alle sechs Wochen, die Blutuntersuchung alle zwölf Wochen wiederholt.

Medizinische Kontroll-Untersuchungen für Sexdienstleiterinnen und Sexdienstleister

  • Ärztliche Untersuchungen (inklusive Abnahme von Abstrichen und Blutabnahme)
  • Diagnostik und Behandlung ausgewählter sexuell übertragbarer Krankheiten
  • Information und Beratung über sexuell übertragbarer Krankheiten, Information über Beratungseinrichtungen

Kontakt

  • Ort: 3., Thomas-Klestil-Platz 8/2, TownTown - Zugang: 3., Schnirchgasse 14/1, Erdgeschoss
    Fahrplanauskunft
  • Telefon: +43 1 4000-87768 oder -87769, Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr
  • E-Mail: ZentrumSG@wienkav.at
  • Ambulanzzeiten: Montag bis Freitag von 8 bis 13 Uhr (Eine telefonische Terminvereinbarung ist nicht möglich)
  • Annahmeschluss: 11.30 Uhr
  • Erstanmeldung: Montag bis Freitag von 8 bis 10 Uhr

Patientinnen bzw. Patienten, die nicht der Berufsgruppe der Sexdienstleisterinnen und Sexdienstleister angehören, sollten bei Verdacht auf eine Geschlechtskrankheit möglichst bald eine niedergelassene Fachärztin bzw. einen niedergelassenen Facharzt aufsuchen. Ärztinnen und Ärzte in Wien können über den Praxisplan der Ärztekammer für Wien gefunden werden. Weitere Informationen bietet das Patientenservice der Ärztekammer unter der Telefonnummer: 01 790 11 61, werktags von 7 bis 19 Uhr.

Amtsärztliches Referat für Sexuelle Gesundheit und Prostitution (MA 15)

  • Ausstellung des behördlichen Lichtbildausweises für Prostituierte nach der Verordnung zum Geschlechtskrankheitengesetz und dem AIDS-Gesetz.
  • Behördliche Bestätigung der gesetzlich vorgeschriebenen Untersuchungen
  • Beratung und Information über sexuell übertragbarer Krankheiten, Information über Beratungseinrichtungen

Kontakt

Sozialberatungsstelle für Sexuelle Gesundheit - Beratung und Betreuung für Menschen in der Prostitution (MA 15)

Das Team besteht aus diplomierten Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern und steht für vertrauliche Gespräche zur Verfügung. Die Beratungen werden kostenlos angeboten.

Sozialarbeiterische Beratung und Betreuung für Personen, die sexuelle Dienstleistungen erbringen sowie epidemiologisch wichtiger Zielgruppen

Kontakt

AIDS-Hilfe Wien

Im Falle der Sorge hinsichtlich einer HIV-Infektion steht die AIDS-Hilfe Wien zur Verfügung, die kostenlose Beratung anbietet.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Gesundheitsdienst der Stadt Wien (Magistratsabteilung 15)
Kontaktformular