ELEMU - Musikalisches Einstiegsprogramm für Volksschulkinder

Gemeinsames Musizieren ab der ersten Stunde

Video "ELEMU Herderplatz"

ELEMU steht für Elementares Musizieren im engeren und weiteren Sinn. Als Kooperation der Musikschule Wien mit dem Stadtschulrat im Schuljahr 2013/2014 entstanden, richtet sich das vermehrte musikalische Angebot an ganze Volksschulklassen. Zielgruppe sind Kinder von sechs bis zehn Jahren. Das Angebot ist für die Eltern kostenfrei.

Der Lehrplan für Volksschulen schreibt eine verpflichtende Musikstunde pro Woche vor. Bei ELEMU-Klassen kommt eine zweite Musikstunde dazu. Beide Stunden werden im Rahmen des Pflichtschulunterrichts von den Expertinnen und Experten der Musikschule gemeinsam mit den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern im Teamteaching durchgeführt. Das Herzstück von ELEMU ist das aktive gemeinsame Musizieren aller Kinder einer Klasse.

Die Kinder sind von ELEMU begeistert. Sie haben Spaß am Erlernen komplexer musikalischer Inhalte und freuen sich auf die Musikstunden. Das künstlerische Tun strahlt in den Schulalltag aus und verändert die Schulkultur positiv. Auch die Eltern und das Lehrpersonal finden ELEMU großartig. Mit ELEMU macht Schule mehr Spaß!

Zurzeit betreut die Musikschule Wien (in Zusammenarbeit mit der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien und der Johann Sebastian Bach Musikschule) rund 25 Volksschulstandorte. In der Vollausbaustufe entsteht ein vierjähriger Zyklus, der mindestens eine Klasse jeden Jahrganges erfasst. Durch die jahrelange Beschäftigung mit Musizieren entsteht unter der Anleitung kompetenter Lehrkräfte Nachhaltigkeit.

Unterrichtsprinzipien

Schülerinnen und Schüler einer ELEMU-Klasse

Kinder lieben viel Musik.

Das Grundprinzip von ELEMU lautet gemeinsames Musizieren, und zwar ab der ersten Stunde. Die bunte Palette der musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten reicht von vokalen über instrumentale bis hin zu tänzerischen Elementen, die immer wieder neu miteinander kombiniert werden. Ob Singen, Percussion, Kindermusiktheater, Tanz, Streicher- oder Bläserklassen, ob Weltmusik, gemischte Ensembles oder Volksmusik - die Möglichkeiten sind vielfältig und stets den Gegebenheiten vor Ort angepasst.

Für die Teilhabe an diesem Prozess brauchen Kinder keine Vorerfahrung oder Ausbildung: Jedes Kind einer Klasse kann mit seinen Fähigkeiten und Erfahrungen von Anfang an dabei sein. Für eine anregende und motivierende Ausgangssituation, für wichtige Impulse während der Stunde und für wertschätzende, geschützte Atmosphäre beim Erforschen von Klängen und Instrumenten sorgen die Pädagoginnen und Pädagogen.

Der Unterricht erfasst alle Kinder einer Klasse - unabhängig von ihrer Herkunft, ihrem Familienhintergrund, ihrem bisherigen Werdegang. Integration, Gemeinsamkeit, gegenseitiges Verständnis und Wertschätzung fließen automatisch in den Prozess ein. Gleichzeitig vermitteln die Expertinnen und Experten der Musikschule musikalische Grundkenntnisse sowie instrumentale und vokale Fertigkeiten. Kinder finden auf diesem Weg einen persönlichen Zugang zum ideellen Wert der Musik, entwickeln ungeahnte Potenziale und entdecken durch ihr neuerworbenes Wissen ihre eigene Würde.

Gestaltung des Musikunterrichts in den vier Jahren

  • Erste Klasse
    • ELEMU (in Gruppen) in allen Facetten
      • Arbeit mit Stimme, Körper und Instrument
      • Hören
      • Musikalisches Vorstellungsvermögen
      • Visualisierungsformen
  • Zweite Klasse
    • ELEMU kombiniert mit Instrumentenkarussell (dem Kennenlernangebot unterschiedlicher Instrumente)
      • Elementares Musizieren mit Orientierungsphase
      • Vorbereitung auf gemeinsame Musizierformen
  • Dritte und Vierte Klasse

Kontakt

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Musikschule Wien (Magistratsabteilung 13)
Kontaktformular