"Alte Schieberkammer" Schmelz

Alte Schieberkammer Obergeschoss

Ober- und Untergeschoss der "Alten Schieberkammer" Schmelz bieten netto etwa 280 Quadratmeter Fläche. Das Leuchtsystem besteht aus Leuchtstoffröhren, die in zwei Stufen schaltbar sind sowie aus dimmbaren Spots. Die Raumakustik ist durch einen speziellen Putz auch für Musikveranstaltungen geeignet.


Für Veranstaltungen mieten

Die "Alte Schieberkammer" bietet auf zwei Etagen Platz für Veranstaltungen. Die Räumlichkeiten können im beschränkten Ausmaß für Ausstellungen, Tagungen und andere Aktivitäten gegen Kostenersatz gemietet werden. Voraussetzung ist, dass die Aktivität einen inhaltlichen Bezug zum Thema Wasser hat. Die "Alte Schieberkammer" kann von April bis Oktober gemietet werden.

Kontakt

Bildergalerie

Schieberkammer Untergeschoss

Das Untergeschoss der "Alten Schieberkammer"

Schieberkammer Obergeschoss

Schieberkammer Obergeschoss

Das Obergeschoss der "Alten Schieberkammer"


Schieberkammer Untergeschoss
Schieberkammer Untergeschoss

Geschichte

Umbauarbeiten an der Alten Schieberkammer

Der "alte Teil" des Behälters Schmelz wurde 1870 bis 1873 im Zuge des Baues der I. Wiener Hochquellenleitung errichtet. In der "Alten Schieberkammer" waren die Sperrorgane (Schieber) und Rohre für das Füllen, den Betrieb und das Entleeren des Behälters Schmelz untergebracht.

Die Abteilung Wiener Wasser bauten 1991 einen neuen Behälter im Bereich der Gablenzgasse, weil in der zugehörigen Zone der Wasserverbrauch angestiegen war und sich der Behälter in einem schlechten baulichen Zustand befunden hat. Damit wurde der Weg frei für die Errichtung des neuen Meiselmarktes und die Restaurierung der "Alten Schieberkammer". Sie wurde in den 1990er-Jahren komplett restauriert sowie als Ausstellungs- und Veranstaltungsraum hergerichtet.

Adresse

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Wasser (Magistratsabteilung 31)
Kontaktformular