Umweltschutzaufgaben der MA 48

Die ordnungsgemäße Entsorgung von Abfällen ist unmittelbar mit Umweltschutz verbunden.

Mistplatz von oben

Die Abteilung Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark (MA 48) erstellt mindestens alle sechs Jahre den Wiener Abfallwirtschaftsplan (früher Abfallwirtschaftskonzept) sowie das Wiener Abfallvermeidungsprogramm, um eine langfristige, umweltkonforme und strategische Planung zu gewährleisten.


Aktuell sind die Entwürfe des Wiener Abfallwirtschaftsplans und des Wiener Abfallvermeidungsprogrammes für die Planungsperiode 2019 bis 2024 zur öffentlichen Stellungnahme aufgelegt: Stellungnahme Wiener Abfallwirtschaftsplan und Wiener Abfallvermeidungsprogramm 2019 bis 2024

Seit vielen Jahren ist die MA 48 unter anderem im Bereich des Qualitätsmanagements und des Umweltschutzes zertifiziert, um stetige Verbesserungen und Weiterentwicklungen zu erreichen. Das belegt auch eine aktuelle Studie zur positiven Emissionsbilanz der Wiener Abfallwirtschaft.

Umwelterklärung

In der Umwelterklärung nach EMAS werden die Öffentlichkeit und andere interessierte Kreise über die Aktivitäten der MA 48 im Bereich Umweltschutz informiert. Dabei werden jene konkreten Maßnahmen aufgelistet, die in den nächsten drei Jahren die Umwelt entlasten werden. Aus den einzelnen Zielen ist ersichtlich, wer für die Umsetzung verantwortlich ist und bis wann diese zu erfolgen hat. Jährlich wird in einer vereinfachten Umweltklärung der Umsetzungsgrad der einzelnen Ziele bekanntgegeben.

Ein weiteres Kriterium der Umwelterklärung ist auch die Darstellung, der Auswirkung der Tätigkeiten der MA 48 auf die Umwelt. Dabei wird nach der Auswirkung im Normalbetrieb und im Störfall bewertet. Diese Eigenbewertung des Handelns hilft dabei, die Maßnahmen gezielt und wirksam zu setzen.

Verantwortlich für diese Seite:
Webredaktion (Magistratsabteilung 48)
Kontaktformular