Awareness-Kampagne: Ich bin dein Rettungsanker!

Nach erfolgreichen Kooperationen mit dem Wiener Donauinselfest 2018, den Wiener Bädern und den Wiener Linien startet die Kampagne "Ich bin dein Rettungsanker" 2019 die Zusammenarbeit mit der Gastronomie- und Clubszene.

Gewalt an Frauen hat viele Facetten und beginnt bereits bei vermeintlich harmloser Belästigung oder Übergriffen. Für viele Frauen und Mädchen gehört Belästigung zu ihrem Alltag. Das senkt das subjektive Sicherheitsgefühl und führt dazu, dass sich Frauen und Mädchen unsicher fühlen - selbst in einer objektiv sicheren Stadt wie Wien.

Auf Initiative von Frauenstadträtin Kathrin Gaál startete das Frauenservice (MA 57) im Juni 2018 die Präventionskampagne "Ich bin dein Rettungsanker" gegen sexuelle Belästigung von Frauen.

Sujet der Kampagne, Anker mit Schriftzug "Hilfe bei Belästigung"

Der "Rettungsanker" soll in erster Linie sensibilisieren und gleichzeitig Handlungswerkzeug mitgeben, um Frauen, die belästigt wurden, bestmöglich zu unterstützen. Denn eines ist klar: Übergriffe an Frauen, egal in welcher Form und welchem Ausmaß, haben in Wien keinen Platz - ganz nach dem Motto des Rettungsankers "Wir schauen aufeinander und Wien schaut auf dich".


Zusammenarbeit mit der Gastronomie- und Clubszene

Gemeinsam mit Laurin Levai, Sozialarbeiter und Geschäftsführer des Sicherheitsunternehmen Ante Portas und Security, wurde nun ein Schulungskonzept erarbeitet, mit dem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Gastronomie- und Clubszene sensibilisiert werden können. Neben den rechtlichen Rahmenbedingungen geht es um Themen wie Deeskalation, Prävention von Belästigung und den Umgang mit Frauen, die sexuell belästigt wurden.

Verpflichtende Maßnahmen

Gastronomiebetriebe, die mit dem Rettungsanker kooperieren, verpflichten sich zu folgenden Maßnahmen:

  • Schulung des Sicherheitspersonals und dessen Kennzeichnung mit Rettungsanker-Aufklebern
  • Auflage von Informationsflyern auf Damentoiletten, um das weibliche Publikum zu informieren
  • Keine Werbung mit sexistischen Sujets
  • Überprüfung der Räume auf ihre Sicherheit, zum Beispiel hinsichtlich des Lichtkonzepts

Nachtklub "Volksgarten"

Der Nachtclub "Volksgarten" in der Wiener Innenstadt ist seit April 2019 Teil der Kampagne und setzt die verpflichtenden Maßnahmen wie Schulungen, Flyer, Verzicht auf sexistische Werbung und Überprüfung der Räume bereits erfolgreich um.

Werden Sie Teil der Kampagne

Sie möchten sich mit Ihrem Unternehmen an der Kampagne beteiligen? Auf Anfrage stellt das Frauenservice ein Schulungskonzept bereit und steht für Gespräche und Workshops zur Verfügung.

Bei Interesse schreiben Sie bitte eine E-Mail an: rettungsanker@post.wien.gv.at

Bisherige Kooperationen im Rahmen der Kampagne

Wiener Donauinselfest 2018

Ein Kurzfilm sowie Aufkleber, die von den Securitys getragen wurden, haben die Botschaft des Rettungsankers am Donauinselfest 2018 verbreitet: Sexuelle Belästigung hat am Donauinselfest keinen Platz. Frauen und Mädchen wurde deutlich gemacht, dass sie sich in unangenehmen Situationen an die Securitys wenden können. Diese wurden eigens im Umgang mit sexueller Belästigung geschult.

Kurzfilm Donauinselfest: Frauensicherheit - Rettungsanker - Youtube

Wiener Bäder

Auch in den Wiener Bädern war die Kampagne im Sommer 2018 durch Aufkleber und Plakate sichtbar und trug zum subjektiven Sicherheitsgefühl der Besucherinnen bei. Im Rahmen von Workshops erhielten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Wiener Bäder Informationen und Handlungsoptionen zum Thema sexuelle Belästigung.

Wiener Linien

Mit Dezember 2018 wurde die Kooperation auf die Wiener Linien ausgeweitet. Infoscreen-Spots machten die Fahrgäste auf die vielen unterschiedlichen Handlungsmöglichkeiten, etwa Notrufsäulen oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort, aufmerksam. Im Mittelpunkt stand die klare Botschaft "Im Zweifelsfall ist es ein Notfall". Zusätzlich werden seit Januar 2019 die Sicherheitsdienste und Serviceangestellten geschult.

Mehr Sicherheit für Frauen in den Öffis - Wiener Linien

Verantwortlich für diese Seite:
Frauenservice Wien (Magistratsabteilung 57)
Kontaktformular