Wiener Naturgewässer - Badespaß im Grünen

Im Sommer bieten nicht nur die vielen städtischen Schwimmbäder Abkühlung, sondern auch Naturgewässer.

Video: Naturbadeplätze in Wien

Im Gegensatz zu allseits bekannten Freizeitoasen wie Donauinsel und Alte Donau gibt es rund um diese kleineren Naturbadeplätze weniger bis keine Infrastruktur. Wer hier baden will, sollte alles mitnehmen, was den Tag über gebraucht wird. Vergessen Sie dabei nicht auf den Gelsenschutz.

Belohnt werden Naturliebhaberinnen und –liebhaber mit intakter Natur, in der man die Seele baumeln lassen kann: Strände an grünen Wiesen, umgeben von alten, schattenspendenden Au-Bäumen sind an diesen Badeplätzen anzutreffen.

Verantwortungsvolles und sicheres Baden

Auch in der Natur müssen einige Regeln beachtet werden. Bitte halten Sie die Badestellen sauber und entsorgen Sie den Müll ordnungsgemäß. Die nächsten Badegäste freuen sich über ein ungetrübtes Badevergnügen in unberührter Natur.

Damit das Badevergnügen für alle Nutzerinnen und Nutzer von Naturbadeplätzen ungetrübt bleibt, gilt es, Sicherheitsmaßnahmen zu befolgen. Zur eigenen Sicherheit und zum Schutz der Natur.

Naturbadeplätze in der Donaustadt

Zwei Menschen auf einer Decke in einer Wiese, daneben ein Gewässer von Schilf und Bäumen umrahmt

Am 22., Mühlwasser und am 22., Schillerwasser gibt es auf vielen Kilometern unzählige Bademöglichkeiten an sonnigen, Schilf-bewachsenen Ufern, schattige Wiesen und versteckte Plätze.

Erreichbarkeit: über Raffineriestraße, Kanalstraße oder Biberhaufenweg; dann zu Fuß oder mit dem Fahrrad weiter über die Wege und Straßen beidseits der Gewässer bis zum Lieblingsplatz

Der Teich Hirschstetten ist einer von vielen Naturbadeplätzen im 22. Bezirk, die ganzjährig und ganztägig ohne Eintritt der Erholung dienen.

Naturbadeplätze in der Oberen Lobau

Die Naturbadeplätze der Lobau gehören zu den schönsten Badestellen Wiens. Aus Rücksicht auf die Tier- und Pflanzenwelt im Nationalpark Donau-Auen sind in der Oberen Lobau nur einige Bereiche zum Baden freigegeben.

Liegewiesen, Tische und Bänke stehen bereit und werden vom Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien (MA 49) betreut. Die Badeplätze können über gut beschilderte Wander- und Radwege erreicht werden. Sie sind in der Lobau-Wanderkarte verzeichnet.

Panozzalacke

Ideal zum Schwimmen für Kinder ist die 22., Panozzalacke. Das Wasser ist nicht sehr tief und die weitläufige Spiel- und Liegewiese bietet Platz zum Verweilen und Austoben.

Erreichbarkeit: über die Raffineriestraße zur Lobgrundstraße und dann gleich links zum Parkplatz; von dort fünf Minuten zu Fuß

Dechantlacke

Idyllisch inmitten des Auwalds befindet sich die 22., Dechantlacke. Das Gewässer mit seiner kleinen Insel wird besonders gerne von Nacktbadenden frequentiert.

Erreichbarkeit: über die Raffineriestraße zum Biberhaufenweg; Parkmöglichkeiten gegenüber vom Gasthaus Roten Hiasl; vom Parkplatz nur mehr ein kurzer Spaziergang entlang des Dechantwegs

Donau-Oder-Kanal

Möglichkeit zum Schwimmen bietet auch der Donau-Oder-Kanal, der von den Wienerinnen und Wienern aufgrund seines klaren Wassers besonders geschätzt wird. Er besteht aus vier Abschnitten, von denen zwei zum Baden freigegeben sind.

Das 22., Donau-Oder-Kanal Becken II, von Auwald umgeben, lockt am Nordende mit einer Liegewiese.

Von Kleingärten umrandet ist der 22., Donau-Oder-Kanal Becken III. Sein südlicher Teil ist jedoch frei zugänglich und bietet Möglichkeit zum Sonnenbaden.

Erreichbarkeit: über Großenzersdorf, wo man die Lobaustraße bis zum Ende fährt; Zweierkanal: zehn Minuten Fußmarsch Richtung Süden; Dreierkanal: fünf Minuten Richtung Osten.

Stadler Furt

Auf ein Schotterufer mit angrenzender Naturwiese stößt man bei der 22., Stadler Furt am Rande der Lobau.

Erreichbarkeit: über Großenzersdorf, entlang der Badgasse bis zur Landesgrenze

Geprüfte Wasserqualität

Die Stadt Wien prüft die Wasserqualität auch in den Naturgewässern. An elf Mess-Stellen wird einmal vor und zweimal während der Badesaison Wasser entnommen und untersucht. Die Ergebnisse der Untersuchungen werden umgehend nach Abschluss der Analysen veröffentlicht:

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Gewässer (Magistratsabteilung 45)
Kontaktformular