Verlängerung des Wienfluss-Wegs

Steg Astgasse beim Wienfluss-Radweg

Nach rund sechs Monaten Bauzeit wurde die Verlängerung des Wienfluss-Geh- und Radwegs am 1. Oktober 2010 eröffnet. Der neue, 3,5 Kilometer lange Abschnitt stellt eine direkte und abseits des Autoverkehrs geführte barrierefreie Verbindung von Auhof bis zum Verkehrsknotenpunkt Kennedybrücke dar. Der Geh- und Radweg führt direkt im Wienflussbett vom naturnahen Bereich an der Stadtgrenze bis Schönbrunn. Ab der Kennedybrücke geht es für Radfahrerinnen und Radfahrer über das gut ausgebaute Radwegenetz weiter ins Weltkulturerbe der Innenstadt.

Gleichzeitig wurde auch die neue Radgarage Kennedybrücke eröffnet. Diese bietet 100 sichere und wetterfeste Abstellplätze, Videoüberwachung und eine "Sicherheits-Fahrradschleuse".

Der gesamte Wienfluss-Weg hat somit eine kreuzungsfreie Gesamtlänge von etwa sieben Kilometern und weist insgesamt 10 Zugänge auf.

Grundlagen der Verlängerung

Betonierter Radweg mit Geländer neben Wienfluss, Bäume am Ufer

Der Weg ist für Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrerinnen und Radfahrer gleichermaßen gedacht. Er steht der Wiener Bevölkerung während der Betriebszeiten für Erholungszwecke zur Verfügung. Der rund vier Meter breite Weg führt künftig auf der linken Seite des Wienflussbettes entlang.

Die Abteilung Wiener Gewässer (MA 45) errichtete bis 2006 im Bereich der Wehranlage Auhof bis zum Hackinger Steg den ersten Abschnitt der neuen Verbindung. Bis 1. Oktober 2010 wurde der Weg im Wienflussbett zwischen Auhof und Kennedybrücke durch die Abteilung Brückenbau und Grundbau (MA 29) in Zusammenarbeit mit der MA 45 bis zur Kennedybrücke verlängert.

Neue Zugangsrampen

Die Verlängerung des Wienfluss-Wegs wurde mit den wichtigen Brücken und Radrouten verknüpft. Für einen möglichst direkten Zugang war die Errichtung mehrerer Rampen und Stiegenanlagen vorgesehen:

Fahrplanauskunft

Bauablauf und Bauzeit

Der Wienfluss-Weg wurde von April bis Ende September 2010 errichtet und am 1. Oktober 2010 eröffnet.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Brückenbau und Grundbau (Magistratsabteilung 29)
Kontaktformular