Themenwanderungen in die Lobau

In regelmäßigen Abständen werden vom nationalparkhaus wien-lobAU Führungen angeboten. Expertinnen und Experten begleiten die Besucherinnen und Besucher in die Au. Die Führungen starten im Nationalparkhaus ab einer TeilnehmerInnen-Zahl von sechs Personen.

Biber - Landschaftsgestalter, Forstarbeiter & Bauherr

Ein Biber

Nach mehr als 100 Jahren ist der 1869 in Österreich ausgerottete Biber aufgrund von Wiederansiedlungsprojekten und strengen Artenschutzmaßnahmen erneut in den Fluss- und Aulandschaften beheimatet. Heute prägen seine Aktivitäten wieder das heimische Landschaftsbild.


Sumpfschildkröte auf Baumstamm

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Exkursion durchstreifen ein Biberrevier und erfahren so mehr über das Leben der scheuen Tiere. Eine Expertin erzählt von der ökologischen Bedeutung des Bibers in der Au und dem daraus resultierenden Nutzen für viele andere Tierarten wie die Wasserspitzmaus, die Sumpfschildkröte oder den Eisvogel.


  • Termine:
    • Samstag, 11. März, um 14 Uhr
    • Samstag, 8. April, um 14 Uhr
    • Samstag, 28. Oktober, um 14 Uhr
  • Dauer: Circa drei Stunden

Die Vogelwelt der Lobau

Neben den ganzjährig in der Au lebenden Vögeln sind auch die ersten Zugvögel wieder in die Lobau heimgekehrt. Gemeinsam sorgen sie für ein eindrucksvolles Konzert im Auwald. Bei einem Spaziergang durch die Au lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Vögel anhand ihrer charakteristischen Gesänge zu unterscheiden. Die Mitnahme eines Fernglases wird empfohlen.

  • Termin: Sonntag, 26. März, um 7.30 Uhr
  • Dauer: Circa drei Stunden

Von Lobau-Indianern, Wilderern und Umweltschützern

Geschichten und G‘schichtln der Lobau: Bei einem kulturhistorischen Streifzug durch die Obere Lobau begegnen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die frühen Anhänger der FKK-Bewegung, illegale Siedlerinnen und Siedler, der "Rote Hiasl" und der "Zauberer von der Dechantlacke" ebenso, wie Wilderer, politisch Verfolgte, Aussteigerinnen und Aussteiger, Kriegsgefangene und noch einige mehr.

  • Termine:
    • Sonntag, 26. März, um 14 Uhr
    • Sonntag, 9. April, um 14 Uhr
    • Sonntag, 30. April, um 14 Uhr
  • Dauer: Circa drei Stunden

Auf den Spuren Napoleons in der Lobau

50 Jahre nach der Schlacht von Aspern, in der Napoleon I. durch die Truppen Erzherzog Karls einen Rückschlag erlitt, wurden in der Lobau an wichtigen Orten des Geschehens obeliskförmige Gedenksteine aufgestellt. Die Exkursion führt zu den historischen Plätzen des Feldzugs. Ergänzend zur Geschichte der Lobau bietet die Exkursion einen Überblick über die Highlights aus der Tier- und Pflanzenwelt des Nationalparks Donau-Auen.

  • Termine:
    • Samstag, 18. März, um 14 Uhr
    • Samstag, 2. September, um 14 Uhr
  • Dauer: Circa drei Stunden
  • Anmeldung: Stadtgemeinde Groß-Enzersdorf, Telefon: 02249 2314 27
  • Treffpunkt: Gasthaus Uferhaus/Staudigl, Lobaustraße 85, 2301 Großenzersdorf

Das Frühlingskonzert

Mittlerweile sind fast alle gefiederten Sommergäste in die Au heimgekehrt. An den Brutplätzen werben die Männchen um die Gunst ihrer Artgenossinnen. Mit lautstarkem Gezwitscher versuchen sie, ihre Kontrahenten zu besiegen und geben dabei ein beeindruckendes, stimmungsvolles Konzert. In dieser Zeit ist die morgendliche Lobau alles andere als ein stilles Plätzchen. In Begleitung eines Nationalparkrangers erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer viel Interessantes über die Vogelwelt in der Lobau - ein besonderes Erlebnis für alle Naturbegeisterten. Die Mitnahme eines Fernglases wird empfohlen.

  • Termin: Samstag, 8. April, um 7.30 Uhr
  • Dauer: Circa drei Stunden

Kräuterwanderung durch die Lobau

Wollten Sie schon immer wissen, welches Kraut bei Schnupfen, Husten oder Heiserkeit hilft? Welche pflanzlichen Inhaltsstoffe werden in bekannten Medikamenten verarbeitet? Wie bestimme ich Kräuter richtig, worauf muss ich beim Sammeln achtgeben und wie bereite ich einen Tee richtig zu? Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren Wissenswertes über die Wildkräuter und ihre Eigenschaften. Die Verwechslung von Kräutern kann nämlich fatale Folgen haben.

In der Lobau dürfen keine Pflanzen gesammelt werden.

  • Termine:
    • Freitag, 7. April, um 14 Uhr
    • Sonntag, 23. April, um 13.30 Uhr
    • Freitag, 5. Mai, um 14 Uhr
    • Sonntag, 14. Mai, um13.30 Uhr
  • Dauer: Circa drei Stunden

Fotosafari durch die Lobau

Bunte Blumenwiese

Bei einer Wanderung durch den Nationalpark Donau-Auen entdecken die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die schönsten Seiten des naturnahen Aubandes an der Donau mit ihrer Kamera. Im Auwald, bei den Gewässern sowie auf den Heißländen lassen sich einzigartige Landschaftsbilder mit dem Fotoapparat einfangen. Je nach Jahreszeit finden sich in der Lobau die verschiedensten Motive wie Frühlingsblüher, Wildfrüchte oder Tierspuren für Nahaufnahmen und Makrofotografie.

  • Termine:
    • Samstag, 18. März, um 14 Uhr
    • Samstag, 22. April, um 14 Uhr
    • Samstag, 20. Mai, um 14 Uhr
    • Samstag, 24. Juni, um 10.30 Uhr
    • Samstag, 9. September, um 10.30 Uhr
    • Samstag, 21. Oktober, um 14 Uhr
  • Dauer: Circa drei Stunden

Orchideen, Biber & Co. - Naturraummanagement und Artenschutzprojekte im Nationalpark Donau-Auen

Der Nationalpark Donau-Auen beheimatet mehr als 5.000 Tier- und Pflanzenarten. Für das Weiterbestehen dieses Artenreichtums ist es notwendig, besondere Pflegemaßnahmen aber auch Wiederansiedlungsprogramme durchzuführen. Die Exkursion durch die Lobau zeigt die Pflege und Bewirtschaftung des Nationalparks durch die MA 49 gemäß den Nationalpark-Managementplänen, aber auch besondere Projekte, die der Erhaltung und Förderung der Artenvielfalt in diesem Schutzgebiet dienen.

  • Termine:
    • Samstag, 29. April, um 14 Uhr
    • Samstag, 13. Mai, um 14 Uhr
    • Samstag, 27. Mai, um 10.30 Uhr
    • Samstag, 17. Juni, um 10.30 Uhr
    • Samstag, 2. September, um 10.30 Uhr
  • Dauer: Circa drei Stunden

Der Auwald bei Nacht

Die Lobau bei Abenddämmerung und in der Nacht gibt ungewohnte Facetten des Auwaldes preis. Wenn die Sonne am Horizont untergeht, erwachen in der Au die nachtaktiven Bewohnerinnen und Bewohner. Gemeinsam beobachten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Tiere auf ihren Streifzügen und das rege Treiben im Wasserwald. Mittels Ultraschalldetektor können Fledermäuse am nächtlichen Auwald-Himmel entdeckt und verfolgt werden.

  • Termine:
    • Samstag, 29. April, um 19 Uhr
    • Samstag, 16. September, um 19 Uhr
  • Dauer: Circa drei Stunden

Essbare Natur

Hopfen und Wein, Hagebutten und Sanddorn, Eicheln und Zichorien - der Auwald birgt eine Vielzahl an genießbaren Früchten, Samen, Blättern und Wurzeln. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen bei einem Spaziergang durch die Obere Lobau einige der genießbaren Pflanzen, aber auch ihre wenig bekömmlichen Doppelgänger kennen.

In der Lobau dürfen keine Pflanzen gesammelt werden.

  • Termin:
    • Sonntag, 19. März, um 14 Uhr
    • Samstag, 9. September, um 14 Uhr
  • Dauer: Circa drei Stunden

Auskunft und Anmeldung

Die Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich und muss bis zum vor dem Termin liegenden Donnerstag, 15 Uhr, erfolgen.

Verantwortlich für diese Seite:
Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien (Magistratsabteilung 49)
Kontaktformular