Sharing Economy in Wien

Die "Ökonomie des Teilens" (Sharing Economy) wird oft als Hoffnungsträger für mehr soziale Verantwortung und Ressourcenschonung gesehen. Dazu zählen beispielsweise Projekte wie Nachbarschaftsgärten, privates Car- und Food-Sharing oder die City Bikes.

Darstellung, was man alles "sharen" kann (Haus, Auto, Fahrrad, Boot, Rucksack, Kamera) mit Menschen und blauem Hintergrund

In der kommerziell orientierten Sharing Economy bieten neue Unternehmen online die Möglichkeit, als Mikrounternehmerin oder Mikrounternehmer direkt mit den Kundinnen und Kunden in Kontakt zu treten. Dabei gelten aber auch hier steuer- oder sozialversicherungsrechtlichen Vorschriften.


Entdecken Sie Sharing Economy-Projekte in Wien

Stadt Wien und WU Wien haben eine gemeinsame Plattform gestartet, die alle Sharing Economy-Aktivitäten in der Stadt dokumentieren soll. Nutzen Sie die Gelegenheit und tragen Sie Ihre Initiative vom Gemeinschaftsgarten bis zu Crowdfunding in den neuen interaktiven Stadtplan ein. Oder entdecken Sie interessante Sharing-Projekte in Ihrer Umgebung.

Rechtliche Bestimmungen beachten

Die Stadt Wien hat für einen besseren Überblick die wichtigsten Regeln im Bereich der Nächtigungsbetriebe und des Transportgewerbes zusammengefasst. Für die Einhaltung aller geltenden Bestimmungen bleiben die Vermietenden selbst verantwortlich. Es wird geraten, sich vorab im Detail zu informieren.

"Von der Share zur Fair Economy"

Wien steht innovativen Ideen positiv gegenüber – wenn sie den Menschen nutzen. Die Grenzen von innovativen Geschäftsmodellen liegen jedoch da, wo Interessen der Bürgerinnen und Bürger sowie der Konsumentinnen und Konsumenten und des fairen Wettbewerbs betroffen sind. Deshalb ist der Zugang der Stadt, die "Sharing Economy" zu einer "Fair Economy" zu machen.

  • Grundsatzpapier "Von der Share zur Fair Economy": 1 MB PDF
  • Position paper "Turning the Sharing Economy into a Fair Economy": 1 MB PDF

Weiterführende Informationen

  • Studie "The Big Transformers. Sharing- und On-Demand-Economy auf dem Vormarsch": 1 MB PDF
Verantwortlich für diese Seite:
Wirtschaft, Arbeit und Statistik (Magistratsabteilung 23)
Kontaktformular