RUMBA-Leitfaden "Maßnahmen und Aktivitäten nach Baustellentypen"

Titelseite des RUMBA-Leitfadens, Teil 2

Derzeit befinden sich wichtige Stadtentwicklungsprojekte wie der Hauptbahnhof, die Seestadt Aspern, die Stadtstraße und der Nordwestbahnhof in der Planungs- und Umsetzungsphase. Bei diesen Prestigeprojekten sollen möglichst viele Umweltaspekte berücksichtigt werden. Durch die rechtzeitige Berücksichtigung von Umweltaspekten können wesentliche ökologische, ökonomische und soziale Verbesserungen im Umfeld der Baustelle - zum Beispiel durch aushubarme und Material sparende Gebäudearchitektur - erreicht werden.

Als geeignete und empfohlene Anleitung können Sie den zweiten Band des insgesamt dreiteiligen RUMBA-Leitfadens herunterladen: Maßnahmen und Aktivitäten nach Baustellentypen: 5,2 MB PDF


Details zum Leitfaden

Der RUMBA-Leitfaden "Maßnahmen und Aktivitäten nach Baustellentypen" für Planerinnen und Planer, Bauausführende und Behörden enthält wesentliche Ergebnisse aus dem EU-Life-Demonstrationsprojekt RUMBA. RUMBA bedeutet "Richtlinien für umweltfreundliche Baustellenabwicklung". Das Nachschlagewerk beinhaltet wichtige Hinweise zur Berücksichtigung von Umweltaspekten im Planungs- und Umsetzungsprozess von Baustellen. Es richtet sich besonders an Bauherren, Architektinnen und Architekten sowie Bauingenieurinnen und Bauingenieure.

Der Leitfaden gliedert sich in verschiedene Baustellentypen für Hochbau, Tiefbau sowie Abbruch und reicht von großen Baustellen von Neubauten und Stadtteilen bis zu kleinen Sanierungsbaustellen.

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Umweltschutzabteilung (Magistratsabteilung 22)
Kontaktformular