Angebote im nationalparkhaus wien-lobAU

Im nationalparkhaus wird die Lobau spannend und erlebnisreich präsentiert. Ziel ist, die Besucherinnen und Besucher durch die vielfältigen Angebote für die Besonderheiten der Donau-Auen zu begeistern und die Neugierde auf die Natur zu wecken.

tonAU - Ausstellung zum Hören

Zwei Kinder hören sich Geräusche der Au an.

Die Ausstellung tonAU überrascht mit besonderen Hörerlebnissen. Töne und Geräusche der Au entführen die Besucherinnen und Besucher in die Welt der Donau-Auen. Die Hörerlebnisse reichen von "Originaltönen" über Au-Symphonien und Märchen bis zu Interviews. Es stehen Audioguides in den Sprachen Englisch, Tschechisch und Slowakisch zur Verfügung.


Führung durch die Ausstellung

Tierlaute, Baumgeschichten und Aumärchen erreichen die Besucherinnen und Besucher aus Baumstämmen oder aus der Wand und schlängeln sich durch Rohre aus dem Boden. Bei einer Führung erfahren sie spannende und lustige Geschichten zu den Geräuschen des Auwaldes und über die Geomantie des Hauses.

  • Treffpunkt: beim nationalparkhaus wien-lobAU
  • Dauer: circa 1,5 Stunden
  • TeilnehmerInnen-Zahl: mindestens sechs Personen
  • Kosten: Erwachsene 4 Euro, Kinder zwischen 6 und 15 Jahren 2 Euro
  • Anmeldung:

Audiovisionen

"Wo die wilden Tiere wohnen - Leben im Wasserwald"

Mit einem für Kinder produzierten Film über die Donau-Auen erweitert der Forstbetrieb der Stadt Wien 2010 sein Angebot im nationalparkhaus wien-lobAU. Er zeigt die Au im Wandel der Jahreszeiten. Kindgerecht vertont gibt er Einblicke in die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt des vom Wasser geprägten Lebensraums.
Der zehnminütige Film entstand in Kooperation mit dem Naturfilmer Franz Antonicek. Er hat für die MA 49 die Schönheit der Landschaft mit der Kamera eingefangen.

"Vom Fluss der Zeit"

Die Multimediaschau "Vom Fluss der Zeit" zeigt die Einzigartigkeit der Flusslandschaft. Die flussmorphologische Entwicklung der Donau von 1726 bis heute sowie die baulichen Entwicklungen am Fluss können in dem Filmvortrag "Die Lobau verändert sich" verfolgt werden.

"Donau im Wandel" von Gottfried Haubenberger

Anhand historischer Bilder und Karten sowie beeindruckender Fakten und Fotos zeigt die Audiovision die Metamorphose der Donau vom Gebirgsfluss zum Tieflandstrom. Sie berichtet von Hochwässern und katastrophalen Eisstößen und erläutert die Veränderungen des Flusses durch Regulierungen, Schifffahrt und Staustufen. 300 Jahre Veränderungen der Donau im Wiener Raum und die Rettung der einzigartigen Aulandschaft durch den Nationalpark werden sichtbar.

Verantwortlich für diese Seite:
Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien (Magistratsabteilung 49)
Kontaktformular