Klima-Gärten auf der Donauinsel

Naturbelassener Garten mit hohem Gras

3 sogenannte phänologische Gärten wurden im April 2021 mit heimischen Baum- und Straucharten auf der Donauinsel errichtet.

In diesen Gärten sollen die Zusammenhänge zwischen dem saisonalen Zyklus der Pflanzen und des Klimas untersucht werden. Besucherinnen und Besucher sind dazu eingeladen, die Pflanzen vor Ort zu beobachten und beim Sammeln der Daten mitzuhelfen.


Die Gärten befinden sich an folgenden Standorten:

Pflanzen beobachten und mithelfen!

Junger Mann mit schwarzer Kappe navigiert mit Smartphone durch Garten

Mittels Info-Tafeln werden die Besucherinnen und Besucher der Donauinsel eingeladen, diese Bäume und Sträucher im Wechsel der Jahreszeiten zu beobachten. Dabei werden die erhobenen Daten in der Naturkalender App der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) gesammelt.

Diese Daten unterstützen die Erforschung der klimatischen Veränderungen auf der Donauinsel. Von Eberesche bis Winterlinde: Die relevanten Informationen dieser Zeigerpflanzen tragen einen erheblichen Anteil zur Dokumentation dieser Veränderungen bei.

Beteiligte

Die 3 Phänologischen Gärten sind in Zusammenarbeit zwischen der Abteilung Wiener Gewässer (MA 45), der Europäischen Union, sowie der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) entstanden. Sie wurden im Rahmen des EU-Projektes LIFE DICCA errichtet.

Logo des LIFE+ Programms der Europäischen Union: Das Wort "Life" in gelber Schrift, umringt von gelben Sternen

Die Projekte LIFE DICCA und LIFE EnCAM werden aus Mitteln des LIFE-Programms der Europäischen Union gefördert.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Wiener Gewässer
Kontaktformular