Arbeitsbereiche des Forst- und Landwirtschaftbetriebes (MA 49)

Die Arbeitsbereiche der städtischen Försterinnen und Förster beziehungsweise Landwirtinnen und Landwirte sind vielfältig und verantwortungsvoll. Sie umfassen Quellenschutz und Wohlfahrt, Landwirtschaft und Forschung.

Ein Forstarbeiter mit Säge

Stadtwälder

Blick auf den Lainzer Tiergarten

Stadtwald Lainzer Tiergarten

Eine zentrale Aufgabe ist die Erhaltung der stadtnahen Erholungswälder und die Errichtung von Erholungsgebieten und Grünverbindungen mit neuen Wäldern und Wiesen. Von großer Bedeutung ist die Betreuung und Pflege der stadteigenen Teile des Nationalparks Donau-Auen (Lobau). Die Errichtung und Pflege von Wanderwegen, Waldspielplätzen, Lehrpfaden, Informationseinrichtungen, Aussichtswarten und Tiergehegen fallen ebenfalls in den Kompetenzbereich des Forstamts der Stadt Wien.


Quellenschutzwälder

Blick auf den Schneeberg

Quellenschutzwald Schneeberg

Die Quellenschutzwälder im Rax-, Schneeberg- und Hochschwabgebiet dienen der Sicherung von einwandfreiem Trinkwasser für die Stadt Wien. Entsprechend großes Augenmerk wird auf den Zustand von Vegetation, Humus und Boden gelegt.


Landwirtschaftsbetrieb

Ein Traktor auf einem Feld

Die Stadt Wien besitzt eine der größten Landwirtschaften Österreichs. Auf einer Fläche von 2.000 Hektar werden im Landwirtschaftsbetrieb Getreide, Kartoffeln, Gemüse und vieles mehr produziert. Im Weingut Wien Cobenzl werden auf rund 60 Hektar ausgezeichnete Rot- und Weißweine gekeltert. Rund die Hälfte der vom Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien betreuten Anbaufläche wird organisch-biologisch bewirtschaftet.


Kooperation mit Bio Forschung Austria

Ein Forschungsteam im Feld

Forschung im Feld

Es gibt eine Kooperation zwischen der MA 49 und der Bio Forschung Austria. In Zusammenarbeit zwischen Wissenschafterinnen und Wissenschaftern und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landwirtschaftsbetriebes werden Fragen zum Biolandbau geklärt. Die Ergebnisse dieser Forschungen werden in die Praxis umgesetzt.


Forschung

Die Förderung der Forschung ist Teil der Betriebsphilosophie der MA 49. In Zusammenarbeit mit Universitätsinstituten werden zum Beispiel die Quellenschutzwälder, die Naturwaldreservate oder der Nationalpark Donau-Auen (Lobau) erforscht.

Umweltbildung

Ein Mann zeigt Kindern ein ausgestopftes Tier.

Der Forstbetrieb der Stadt Wien ist im Bereich Umweltbildung österreichweit führend. Die Waldschulen Ottakring und Lobau, das Nationalpark-Camp und das vielfältige Exkursionsangebot in den Quellenschutzwäldern, im Wienerwald und in der Lobau bieten Informationen und Abenteuer für Kinder und Erwachsene.

Verantwortlich für diese Seite:
Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien (Magistratsabteilung 49)
Kontaktformular