Kriterien zur Erlangung der Plakette "Naturnahe Grünoase"

Kernkriterien

Zur Erlangung der Plakette "Naturnahe Grünoase" müssen neben dem verpflichtenden Einsatz von torffreier Erde (Kernkriterium) noch weitere Kriterien in den Überkategorien "Nachhaltigkeit, Tierarten und Lebensraum" erfüllt werden. Diese werden über ein Punktesystem bewertet und addiert.

Kernkriterien

Optionale Kriterien

Diese Kriterien betreffen Ökologie und Nachhaltigkeit im Gartenalltag. Für folgende Kriterien werden Punkte in den drei Überkategorien "Nachhaltigkeit, Tierarten und Lebensraum" vergeben:

Nachhaltigkeit

eine Regenwassertonne in einem Garten

Regenwassernutzung

  • Regenwassernutzung, Einsatz von Regenwassertonnen
  • Wasserdurchlässige Bodenbeläge
  • Energiesparende und schadstoffarme Gartengeräte
    • Rasenmäher mit Umweltzeichen
    • Solar-Energienutzung und Energiesparlampen
    • Hand-Spindelmäher oder Mähen mit der Sense
    • Geschlossener oder offener Komposter und Verwendung von Komposterde
  • Zertifizierte Produkte nach dem Österreichischen Umweltzeichen oder vergleichbaren Auszeichnungen, sowie umweltfreundliche regionale Materialien
  • Aktiver biologischer Pflanzenschutz
  • Betreiben eines Gemüse- oder Kräuterbeets
  • alte Obst- und Gemüsesorten

Umweltfreundliches und nachhaltiges Gärtnern beginnt bereits in der Auswahl und Herkunft der Materialien, Pflanzen und Gartengeräte.

ein Mann mäht mit einer Sense eine Wiese

ökologische Wiesenpflege

Alte Obstsorte: Ilzer Rosenapfel

Ilzer Rosenapfel - alte Kultursorte

Solarnutzung

Solarnutzung

Logo des Umweltzeichens

Österreichisches Umweltzeichen


Tierarten

In manchen europäischen Städten leben schon mehr Tiere als im intensiv genutzten Umland. Die Wahrnehmung der Tiere vor der "eigenen Haustür" ist die Basis für eine wertschätzende Mensch-Natur-Beziehung:

Nützlingshotel

Nützlingshotel

  • drei Tierbeobachtungen können genannt werden. Dazu können bis zu drei Fotos hochgeladen werden.
  • Nachweise von einer streng geschützten Art
  • Anbringen von Nisthilfen für Vögel und andere Nützlinge, zum Beispiel Florfliegen und Marienkäfer sowie Vogeltränken
  • Nachtfalterschutz durch richtige Beleuchtung
  • Aktive Maßnahmen gegen Vogelschlag und Vogelanprall

Lebensraum

Hier sind Maßnahmen zur Schaffung und Verbesserung von Lebensraum-Strukturen und Förderung der Tierwelt (Naturgartenelemente) enthalten:

Feuchtbiotop

Feuchtbiotop

  • Blumenrasen
  • Wiese beziehungsweise Blumenwiese
  • Bäume
  • Hecken
  • Sträucher
  • Kletterpflanzen und Ranker
  • Blumenbeet, Staudenbeet
  • Unverfugte Steinmauern, Steinschlichtungen, Totholzhaufen, Holzschlichtungen
  • Saumstandorte
  • Wasserstelle für Tiere, Feuchtbiotop und Gartenteich

Steingarten

Steingarten als Trockenlebensraum

Blumenrasen

Blumenrasen

Wiese

Wiese

Staudenbeet

Staudenbeet

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Umweltschutzabteilung (Magistratsabteilung 22)
Kontaktformular