CITY NATURE - Urbane Biodiversität in Wien und Bratislava

Das Projekt CITY NATURE will das Bewusstsein für den Erhalt der Artenvielfalt in Wien und Bratislava stärken.

Naturnahe Wiese in der Stadt

Wien und Bratislava sind grüne, artenreiche Städte, verbunden durch das grüne Band der Donauauen. Beiden Städten wird in den nächsten Jahrzehnten starkes Bevölkerungswachstum vorausgesagt. Daher ist es besonders wichtig, dass die Lebendigkeit und Erlebnisfähigkeit von Natur in der Stadt erhalten und gefördert wird. Dazu bedarf es Maßnahmen an Gebäuden, in Erholungsgebieten und in der Kommunikation von Naturschutz.

Logo "Interreg Slovakia-Austria"

Als "Smart City" hat sich Wien das Ziel gesetzt, dass 50 Prozent Grünraum erhalten bleiben sollen. Dieser Grünraum ist ein wichtiger Lebensraum für geschützte Arten. Durch den Bedarf an Erholungsgebieten steigt gleichzeitig der Nutzungsdruck durch erholungssuchende Menschen. Daraus ergibt sich für manche Flächen intensivere Wiesenpflege. Andere Flächen werden hingegen immer weniger gepflegt, wodurch sich Büsche und Sträucher ausbreiten. Lösungen zur Erfüllung von Ansprüchen der Erholungssuchenden und der Sicherung der biologischen Vielfalt sind daher gefragt.

Wiesenpflegeaktionen zum Mitmachen in Wien

Interessierte Bürgerinnen und Bürger aller Altersklassen sind eingeladen, bei der Wiesenpflege zu unterstützen. Jede helfende Hand ist beim Zusammenrechen des Mähguts herzlich willkommen. Nebenbei gibt es von Expertinnen und Experten der Stadt Wien viel über den Lebensraum Wiese zu erfahren.

  • 13. September 2019, von 14 bis 18 Uhr: Schafberg
    • Treffpunkt: 17., Josef-Redl-Gasse, beim Schranken vor der Wiese
    • Anreise: 42A Schafberghöhe, 5 Minuten zu Fuß
  • 20. September 2019, von 14 bis 18 Uhr: Wotrubakirche
  • 24. September 2019, von 9 bis 17 Uhr: Eiserne Hand
    • Treffpunkt: 19., westliche Eisernenhandgasse 2, beim Schuppen am Stadtwanderweg 1
    • Anreise: 400 Kahlenbergerdorf, 40 Minuten zu Fuß oder 38 A Kahlenberg, 20 Minuten zu Fuß
  • 27. September 2019, von 9 bis 17 Uhr: Salzwiese-Ost
  • 28. September 2019, von 9 bis 17 Uhr: Salzwiese- West
  • 4. Oktober 2019, von 15 bis 18 Uhr: Adolfstorwiesen
    • Treffpunkt: 13., Adolfstorgasse 62
    • Anreise: 53 A Schweizertalgasse oder Innocentiagasse, je 20 Minuten zu Fuß
  • 11. Oktober 2019, von 15 bis 18 Uhr: Gütenbachwiese - Ost
    • Treffpunkt: 23., Gütenbachstraße, am Gütenbachtor, Eingang Lainzer Tiergarten
    • Anreise: 253 oder 254 Lodererweg, 50 Minuten zu Fuß
  • 11. Oktober 2019, von 15 bis 18 Uhr: Gütenbachwiese - West
    • Treffpunkt: 23., Gütenbachstraße, am Gütenbachtor, Eingang Lainzer Tiergarten
    • Anreise: 253 oder 254 Lodererweg, 50 Minuten zu Fuß
  • 18. Oktober 2019, von 13 bis 17.30 Uhr: Asperner Terrassen
  • 18. Oktober 2019, von 13 bis 17.30 Uhr: Wolfgang Holzner Wiese
  • 25. Oktober 2019, von 14 bis 16.30 Uhr: Falkenbergwiese

Kontakt

  • Frau DIin Marlis Schnetz
    Telefon: +43 1 4000-73797

Die Ziele von CITY NATURE

Der wesentliche Fokus von CITY NATURE liegt in der aktiven Einbindung der Bevölkerung in die Umsetzung des Projektes. Praktische Maßnahmen zum Erhalt der Biodiversität, deren Erlebbarkeit und deren Vermittlung sollen die Einzelne und den Einzelnen dazu ermuntern, einen Beitrag zum Erhalt der Biodiversität zu leisten.

Die Arbeitspakete des Projekts CITY NATURE beinhalten:

  • Wiesenpflege mit Freiwilligen
  • Monitoring von Fledermausbeständen und Wiesenarten unter Einbindung der Öffentlichkeit (Citizen Science)
  • Ausstellung "Stadtentwicklung & Naturschutz" mit vielen interaktiven Bestandteilen
  • Fachexkursionen
  • Workshops mit Expertinnen und Experten
  • Erster grenzüberschreitender Tag der Artenvielfalt
  • Service-Homepage zu den Themen "Blühfläche" und "Wohnstätte"
  • Errichtung eines Service-Centers in Bratislava

Ein grenzüberschreitendes, gefördertes EU-Projekt

Das Projekt wird im Rahmen des Interreg V-A SK-AT-Kooperationsprogramms durchgeführt, das vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert wird. Die Europäische Union unterstützt die Maßnahmen mit bis zu 85 % der Kosten aus der Prioritätsachse 2 (Förderung des Natur- und Kulturerbes und der Biodiversität). Das Projekt hat eine Laufzeit von 36 Monaten und ein Gesamtvolumen von rund 1, 7 Millionen Euro.

Die Stadt Bratislava fungiert mit MLB (Mestske lesy v Bratislave) als Leadpartner (projekteinreichende Stelle), die Stadt Wien - Umweltschutz ist Projektpartnerin auf österreichischer Seite. Zudem tragen auf slowakischer Seite DAPHNE - Institut aplikovanej ekologie als 2. Projektpartner und weitere 8 strategische Projektparterinnen und -partner aus Österreich und der Slowakei zur Ergebnisoptimierung bei.

Strategische Partner ohne finanzielle Beteiligung

Kontakt

Fragen und Anregungen richten Sie bitte an:

  • Projektleiter in der Stadt Wien - Umweltschutz: Dipl.-Päd. DI Dr. Manfred Pendl, E-Mail: city.nature@wien.gv.at
  • Projektleiterin Mestske lesy v Bratislave (MLB) / Stadtwälder Bratislava: Joana Posiviva Holcikova, E-Mail: projekty.mlb@gmail.com

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Umweltschutzabteilung (Magistratsabteilung 22)
Kontaktformular