1. Grenzüberschreitender Tag der Artenvielfalt

"Gemeiner Grashüpfer" auf einer Distel

Am 22. Juni 2019 lud die Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) in Kooperation mit der BOKU Wien in 14., Knödelhüttenstraße 37 alle naturinteressierten Wienerinnen und Wiener an ihrem Tag der Artenvielfalt ein, die Umwelt zu erkunden und ihr Wissen über verschiedenste Tier- und Pflanzenarten zu erweitern. Unter Anleitung von Expertinnen und Experten sollten möglichst viele Arten eines Gebietes entdeckt und bestimmt werden.


Logo "Interreg Slovakia-Austria"

Es war der 1. Grenzüberschreitende Tag der Artenvielfalt im Rahmen des "Interreg V-A SK-AT Projekts CITY NATURE" mit der Slowakei. Das Projekt wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. In diesem Projekt werden Methoden und Kommunikationsmittel zum Erhalt und zur Stabilisierung der biologischen Vielfalt und der Ökosystem-Dienstleistungen in Wien und in Bratislava entwickelt.


Programm

  • Informationsstände zu den Themen Artenvielfalt und Naturschutz
  • Führungen von Expertinnen und Experten auf dem Gelände der BOKU und in der nahen Umgebung zu den Themen Insekten, Vögel, Säugetiere und Pflanzen
  • Vorführungen von Balkenmähen und Sensenmähen auf der nahe gelegenen Salzwiese mit der Möglichkeit, es selbst auszuprobieren

Projektpartner

Die Veranstaltung wurde von der Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) gemeinsam mit dem Lead Partner Mestské lesy v Bratislave (MLB) und dem Projektpartner Inštitút aplikovanej ekológie (Daphne), beide aus der Slowakei, durchgeführt.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Umweltschutzabteilung (Magistratsabteilung 22)
Kontaktformular