URBforDAN - EU-Projekt zum Erhalt städtischer Wälder an der Donau

Details zum Projekt

  • Länderübergreifendes EU-Projekt "URBforDAN"
  • Ziel des Projekts ist der Erhalt und die Nutzung von städtischen Wäldern als Naturerbe.
  • Im Zentrum stehen die städtischen Gebiete des Donauraums.
  • Die Projektgebiete werden von 7 Projekt-Partnerstädten bereitgestellt.
  • 3 Projektgebiete befinden sich auf der Donauinsel. Eines davon ist der Naturerlebnispfad für Schulen und Familien auf der Donauinsel.
Aulandschaft

Projektgebiet "Toter Grund"

Wälder in der Stadt sind Ruheoasen und Erholungsraum für den Menschen, aber auch Lebens- und Rückzugsraum für schützenswerte Tiere und Pflanzen.

Dieses Spannungsfeld zwischen intensiver Nutzung durch Erholungssuchende - zum Beispiel Spaziergängerinnen und Spaziergänger, Radfahrerinnen und Radfahrer oder Badende - und dem zu schützenden Lebensraum steht im Mittelpunkt von "URBforDAN".


Das Projekt will

  • geeignete Maßnahmen entwickeln, um das nachhaltige Management urbaner Wälder sicherzustellen und
  • den Nutzerinnen und Nutzern des Waldes den hohen Stellenwert der Naturreservate vermitteln.

Projektgebiete auf der Donauinsel

Die Abteilung Wiener Gewässer (MA 45) übernimmt im Projekt nicht nur das Arbeitspaket "Kommunikation" für das Gesamtprojekt mit 16 Projektpartnern aus 11 Ländern, sondern auch die Betreuung der 3 Projektgebiete auf der Donauinsel:

  • "Zinkerbachl"
    Dieser Altarm-Rest im Norden der Insel ist unter anderem Brutstätte für den Eisvogel.
  • Die Bucht unterhalb der Reichsbrücke
    Naturerlebnispfad für Schulen und Familien auf der Donauinsel
  • "Toter Grund"
    Dieser ehemalige Donau-Altarm nahe der Steinspornbrücke wurde bewusst als Auwald-Relikt erhalten. Er ist seit 1986 ein Naturdenkmal nach dem Wiener Naturschutzgesetz.

Maßnahmen und Ziele des Projekts

  • Bewirken von Veränderungen in der städtischen Waldbewirtschaftung und der Nutzung von Ökosystemen.
  • Erhaltung des aktuellen Bildes von Stadtwäldern und Sicherstellung, dass die Waldgebiete zu Orten der Sozialisierung, Entspannung, Erholung und Bildung werden.
  • Förderung der Zusammenarbeit von Schlüsselakteuren, um Konflikte zu lösen und das Management der städtischen Wälder zu verbessern. Der "grüne Tourismus" in den Donaustädten soll durch innovative Dienstleistungen und Produkte bereichert werden.

Eckdaten des Projekts

  • Projekttitel: URBforDAN - nachhaltiges Management und die schonende Nutzung von städtischen Wäldern als Naturerbe in Donaustädten
  • Projektleitung: Stadt Ljubljana
  • Beteiligte Länder: Slowenien, Österreich, Ungarn, Kroatien, Serbien, Tschechien, Rumänien, Ukraine, Italien, Montenegro, Bosnien und Herzegowina
  • Projektstart: 1. Juni 2018
  • Projektende: 31. März 2021
  • Gesamtbudget: 2.788.566,61 Euro
  • Co-Finanzierung durch die EU:
    • European Regional Development Fund (ERDF): 1.906.965,66 Euro
    • Instrument for Pre-accession Assistance (IPA): 281.691,62 Euro
    • European Neighbourhood Instrument (ENI): 181.624,30 Euro
  • Förderbeitrag Stadt Wien - Wiener Gewässer (MA 45): 391.399,53 Euro
  • Co-Finanzierung durch: European Regional Development Fund (ERDF), das Instrument for Pre-accession Assistance (IPA) und das European Neighbourhood Instrument (ENI)

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Wiener Gewässer
Kontaktformular