Daten und Fakten - Die Alte Donau

Die Alte Donau liegt in den Wiener Bezirken Floridsdorf (21) und Donaustadt (22). Im Umkreis von einem Kilometer wohnen rund 30.000 Menschen.

Badesteg am Wasser, daneben Segelboote und im Hintergrund eine Skyline

Das Binnengewässer hat eine Fläche von rund 1,6 Quadratkilometern. Das entspricht über 200 Fußballfeldern. Die Alte Donau enthält rund 3,7 Millionen Kubikmeter Wasser und ist durchschnittlich 2,3 Meter tief.

Durch eine Engstelle in der Mitte des Gewässers ist eine natürliche Gliederung in zwei große Becken - die Obere Alte Donau und die Untere Alte Donau - gegeben. Im Nordwesten liegt der "Wasserpark", der durch einen künstlich errichteten Schotterdamm vom Hauptgewässer abgetrennt wurde.

Durchschnittlich werden an der Alten Donau bis zu 1,2 Millionen Badegäste pro Jahr gezählt. Somit stellt die Alte Donau eines der bedeutendsten Naherholungsgebiete für die Wiener Bevölkerung dar.

Baden an der Alten Donau

Umweltparadies

Biber am Ufer

Nicht nur als Freizeitparadies ist die Alte Donau ein Highlight in Wien. Auch als ökologische Nische ist der Bereich von hoher Bedeutung. Die Renaturierungsmaßnahmen der letzten Jahre im Rahmen des Projekts LIFE+ Alte Donau zeigen große Erfolge. Ausgedehnte Schilfzonen, charakteristische Uferbepflanzungen und ein ausgeklügeltes Gewässermanagement haben dazu beigetragen, dass es eine Vielzahl an Pflanzen- und Tierarten gibt.

Über 20 Fischarten tummeln sich im Wasser der Alten Donau. Neben bekannten Arten wie Zander, Hecht oder Wels finden sich auch weniger bekannte Arten wie Rotfeder, Laube oder Güster. Oberhalb der Wasserlinie leben ebenfalls viele, teilweise geschützte Tierarten wie zum Beispiel Amphibien, Wasser- und Singvögel, Libellen oder der streng geschützte Biber.

Auch gefährdete Pflanzenarten konnten wieder erfolgreich angesiedelt werden. Wasser-Schwertlilien, Teichrosen und Schwanenblumen prägen den Uferanblick. Der Artenreichtum des Uferröhrichts ist mit rund 45 Arten erfreulich hoch.

Gewerbliche Ufernutzung

Die Alte Donau ist nicht nur ein qualitativ hochwertiger Erholungsraum und ein wertvoller ökologischer Lebensraum am Wasser inmitten der Millionenstadt Wien, sondern auch ein Wirtschaftsstandort für eine Vielzahl von Freizeitbetrieben.

mehrere Segelboote an einem Holzsteg, im Hintergrund eine Skyline

Die gewerbliche Ufernutzung hat an der Alten Donau in den letzten Jahren beträchtlich zugenommen. Aktuell gibt es elf Bootsbetriebe, also Bootsverleiherinnen und -verleiher sowie Segelschulen. Dazu kommen Sportvereine wie Ruder- und Segelklubs. Insgesamt sind rund 1.500 Boote an der Alten Donau gemeldet. Dazu kommen noch zahlreiche Gastronomiebetriebe, oft in Verbindung mit einer Bootsvermietung.

Die Betriebe an der Alten Donau sind großteils Mitglieder des Vereins Die Schöne Alte Donau, der Informationen für die Besucherinnen und Besucher bereitstellt.

EigentümerInnen der Alten Donau

Eigentümerin der Alten Donau ist die Donauhochwasserschutz-Konkurrenz (DHK). Ausnahmen bilden kleine Bereiche um das Gänsehäufel sowie um den Dampfschiffhaufen, deren Alleineigentümerin die Stadt Wien ist. An der DHK sind die Länder Wien und Niederösterreich sowie die Republik Österreich beteiligt. Die via donau - Österreichische Wasserstraßen-Gesellschaft mbH verwaltet im Auftrag der DHK die Grundstücke. Für die Erhaltungsarbeiten sind sowohl die Abteilung Wiener Gewässer (MA 45) als auch die via donau im Auftrag der DHK zuständig.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Wiener Gewässer
Kontaktformular