Leitbild Grünräume neu - Grün- und Freiraum in Wien

Wien hat bereits jetzt einen sehr hohen Grünanteil von über 50 Prozent. Das neue Leitbild stellt sicher, dass auch in Zukunft Wälder, Wiesen und Parks sowie Wasserflächen erhalten, weiterentwickelt und neu geschaffen werden. Im Leitbild sind Bereiche gekennzeichnet, in denen nicht gebaut werden darf. Dadurch schafft es planerische Grundlagen für die Stadtteilplanung und die Erstellung von Flächenwidmungs- und Bebauungsplänen.

Der Klimawandel wird Wien in den nächsten Jahren stark beschäftigen. Zur Anpassung an den Klimawandel und für den Klimaschutz sind Grünräume besonders wichtig. Sie sind unverzichtbar für Biodiversität, natürliche Beschattung, Lufthygiene, die Regulierung des Wasserhaushalts und das Stadtklima. Sie wirken durch ihre kühlenden Effekte maßgeblich gegen Überhitzung.

Kategorien

Das Leitbild umfasst folgende Kategorien und spezielle Kennzeichnungen:

  • Wiener Immergrün
    Diese Flächen sind für immer als hochwertige Grünräume geschützt. Dort darf nicht gebaut werden. Ausgenommen sind Einrichtungen zur Erholung oder für die Forst- und Landwirtschaft.
  • Zukunftsgrün
    Flächen, die zu Grünräumen entwickelt werden, wenn sich die derzeitige Nutzung ändert. In diesem Fall werden sie Teil des Wiener Immergrüns.
  • Wandelbares Grün
    Grünräume, deren Qualitäten auch in Zukunft erhalten werden. Ihre Lage oder ihr Zuschnitt können sich unter der Voraussetzung, dass die Grünraumfunktion erhalten oder verbessert wird, ändern.
  • Grüne Reserve
    Grünräume, die langfristig erhalten bleiben. Sie können nur dann zu Bauland umgewidmet werden, wenn der zusätzliche Bedarf nachgewiesen wurde und der Gemeinderat entscheidet.
  • Gewässer
    Wasserflächen und ihre Uferbereiche sind aufgrund ihrer Bedeutung für Klima, Wasserhaushalt und Erholung besonders schutzwürdig.
  • Freiraumnetz Wien
    Ein zusammenhängendes Netz an Frei- und Grünräumen, das die großen Grünräume und Parks verknüpft und für alle Wienerinnen und Wiener im Umkreis von 250 Metern erreichbar ist
  • Kennzeichnung "Stadtparks"
    Flächen, die für große Parks über 10 Hektar geeignet sind und die als Potenzialflächen dafür freigehalten werden
  • Kennzeichnung "STEP-2025-Gebiete"
    Entwicklungsflächen für Wohnen und Arbeiten, die sich aus dem Stadtentwicklungsplan 2025 ableiten und die einen erheblichen Grünanteil haben werden.
  • Kennzeichnung "Historische Gärten und Parks"
    Garten- und Parkanlagen von der Renaissance bis 1930, die nicht im Bereich des Grüngürtels liegen und die über die Grünraumfunktion auch historische und kulturgeschichtliche Bedeutung haben

Planungsprozess

Das Leitbild wurde federführend von der Abteilung Stadtentwicklung und Stadtplanung (MA 18) erstellt und ist das Ergebnis eines umfassenden Planungsprozesses mit zahlreichen Magistratsdienststellen sowie Bezirken, Landwirtschaftskammer, Universitäten, Fachinstitutionen und vielen anderen mehr.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular