Masterplan Gründerzeit

Die Gründerzeitviertel Wiens entwickeln sich stetig weiter. Der Masterplan Gründerzeit soll diese Weiterentwicklung strategisch unterstützen und steuern.

Visualisierung von Wohnhäusern, Innenhof, Straßen, AnrainerInnen und Verkehrsmitteln

Ziel des Masterplan Gründerzeit ist es, die anerkannten Gründerzeitviertel Wiens zu erhalten und zugleich bestehende Defizite zu mindern.

Kaum eine Epoche prägt das Wiener Stadtbild so sehr wie die Gründerzeit. Die zentralen Stadtgebiete, die in den Jahren zwischen 1848 und 1914 entstanden, zeichnen sich durch eine nutzungsvariable, kleinteilige, sozial durchmischte und dadurch nachhaltige Bebauungsstruktur aus. Doch auch diese Stadtgebiete unterliegen stetigen Veränderungen. Grund dafür ist unter anderem das aktuelle Bevölkerungswachstum und die Transformation von Gewerbe- und Einzelhandelsunternehmen.

Um eine städtebaulich gewünschte Weiterentwicklung der gründerzeitlichen Bebauungsstruktur zu steuern, wurde der Masterplan Gründerzeit im Rahmen eines kooperativen Prozesses erarbeitet.

Leitbild

Als wesentlicher Bestandteil des Masterplans Gründerzeit wurde ein Leitbild entwickelt. Ziel ist es, die anerkannten Gründerzeitviertel Wiens zu erhalten und zugleich bestehende Defizite zu mindern. Das Leitbild des Masterplans Gründerzeit zeigt neben baulichen Transformationsmöglichkeiten auch qualitative Kriterien für die Planung auf, um öffentliche Interessen zu sichern.

Schwerpunkte:

  • Verträgliche Bebauungsdichten
  • Wandlungsfähige Erdgeschoßzonen
  • Attraktiv gestaltete öffentliche Räumen
  • Alternative Mobilitäts- und Stellplatzkonzepte
  • Verbesserung kleinklimatischer Verhältnisse

Umsetzung

Zur Umsetzung dieses Leitbilds wurden die bestehenden Rahmenbedingungen und rechtlichen Instrumente kritisch betrachtet und geeignete Anpassungen vorgeschlagen.

Die Umsetzungsstrategie soll:

  • Abbrüche von Gebäuden aus der Gründerzeit erschweren
  • Verfahren für Überarbeitungen des Bebauungsplans vereinfachen
  • Stadtklimatisch wirksame Vegetation ermöglichen, zum Beispiel durch Begrünung
  • größere Erdgeschoß-Raumhöhen im Neubau gezielt verfolgen.
  • Pkw-Stellplätze im Erdgeschoß an der Straßenfront verhindern
  • zusammenhängende Grün- und Freiflächen sichern
  • Fassadengrün im Bereich von breiten Gehsteigen erleichtern
  • BewohnerInnen und LiegenschaftseigentümerInnen in den Planungsprozess einbeziehen

In der Stadtentwicklungskommission im Juni 2018 wurde der Masterplan Gründerzeit zur Kenntnis genommen.

Download

STEK-Präsentation: 1,6 MB PDF

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular