Smart City Wien und die UN-Agenda 2030

Bis 2030 sollen nach den Plänen der Vereinten Nationen weltweit 17 universell gültige Ziele für eine nachhaltige wirtschaftliche, soziale und ökologische Entwicklung umgesetzt werden.

Logo Sustainable Development Goals

Am 25. September 2015 beschloss die UNO-Generalversammlung die "Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung" und definierte darin 17 universell gültige Ziele (englisch: Sustainable Development Goals, kurz SDGs), zu deren Umsetzung sich alle 193 Mitgliedsstaaten bis zum Jahr 2030 verpflichten.


Implementierung in Wien

Im Mittelpunkt der globalen Agenda 2030 steht der Mensch. Umso wichtiger ist daher die regionale und lokale Dimension der SDGs. Vor diesem Hintergrund unterzeichnete der damalige Bürgermeister Michael Häupl im April 2016 feierlich die 17 UN-Ziele anlässlich des Besuchs des damals amtierenden UN-Generalsekretärs Ban Ki-moon im Rathaus.

Viele der Zielsetzungen aus der Agenda 2030 waren bereits in der Vergangenheit durch Strategien und Arbeitsfelder der Stadt Wien abgedeckt.

Im Zuge der Aktualisierung der Smart City Wien Rahmenstrategie wurden die SDGs strategisch in allen Zielbereichen verankert. Die aktualisierte Smart City Wien Rahmenstrategie, die auch die Nachhaltigkeitsstrategie der Stadt Wien ist, wurde am 26. Juni 2019 im Wiener Gemeinderat beschlossen. Die Smart City Wien trägt den Sustainable Development Goals laufend in allen kommunalen Bereichen Rechnung.

Die Wiener Nachhaltigkeitskoordinationsstelle, zugleich auch Ansprechpartnerin für die SDGs, ist in der Umweltschutzabteilung (MA 22) angesiedelt.

Auch die Entwicklungszusammenarbeit der Stadt Wien richtet sich an den SDGs aus. So sind die Agenda 2030 und ihre Unterziele rahmengebend für die jährliche Einladung zur Einreichung von Projektförderanträgen an entwicklungspolitische Organisationen sowie die Bewertung der Projektanträge.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Magistratsdirektion - Magistratsdirektor, Gruppe Europa und Internationales
Kontaktformular