Pilotprojekt "Rote Box" gegen Perioden-Armut

Am 1. Oktober 2021 startete die Stadt Wien Frauengesundheit und das Frauenservice Wien (MA 57) in Zusammenarbeit mit dem Bezirk Brigittenau das Pilotprojekt "Rote Box".

An 4 Standorten im 20. Bezirk gab es kostenlos Binden und Tampons zur freien Entnahme.

Über das Pilotprojekt

Rund 17.000 Tampons oder Binden braucht eine Frau im Schnitt im Laufe ihres Lebens. Auch in Wien können sich viele die notwendigen Produkte nur schwer oder gar nicht leisten. Rund 20 Prozent der Frauen und Mädchen im 20. Bezirk sind armutsgefährdet. Für sie können 72 Euro im Jahr, die Frauen durchschnittlich für Perioden-Artikel ausgeben müssen, eine finanzielle Belastung sein.

Die "Rote Box" soll ermöglichen, dass jede Frau und jedes Mädchen in Wien Zugang zu Monatshygiene bekommt, unabhängig von ihrem Einkommen.

Die Artikel wurden vom Österreichischen Drogeriefachhandel BIPA gesponsert, um das Pilotprojekt in einer 1. Phase zu unterstützen.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Frauenservice Wien
Kontaktformular