Umgang mit verstorbenen Haustieren

Wenn ein Haustier zu Hause gestorben ist, stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.

Tier abholen lassen

Das ebswien-tierservice holt Tiere, die zu Hause verstorben sind beziehungsweise dort von einer Tierärztin oder einem Tierarzt eingeschläfert wurden, kostenlos ab. Dieser Vorgang erfolgt unter Einhaltung der seuchenrechtlichen Vorschriften.

Am Grundstück vergraben

Das Vergraben von toten Haustieren auf dem eigenen Grundstück ist gestattet, wenn das Tier keine Tierseuche hatte und nicht seuchenverdächtig war.

Das Vergraben von toten Nutztieren (Rind, Schwein, Schaf, Ziege, Pferd, Geflügel) auf eigenem Grund ist nicht erlaubt.

Tierfriedhof

Haustiere können auf einem zugelassenen oder registrierten Tierfriedhof begraben werden. Innerhalb des Wiener Stadtgebiets ist die Bestattung des Tieres auf dem ersten Wiener Tierfriedhof möglich.

Der an der Simmeringer Hauptstraße gegenüber dem Zentralfriedhof gelegene Tierfriedhof Wien bietet Haustieren eine würdevolle letzte Ruhestätte. Auf 2.500 Quadratmetern sind kreisförmige, rund um Bäume angelegte Gräberfelder mit mehreren hundert Erd- und Urnengräbern in verschiedenen Größen vorbereitet.

Das Gräber-Angebot reicht von Kleintiergräbern für ein Tier bis hin zu Tiergräbern mit einer Größe von bis zu 2,5 Quadratmetern für mehrere Tierkörper und Urnen.

Tierkrematorium

Das einzige in Wien zugelassene Tierkrematorium befindet sich in Simmering: Wiener Tierkrematorium. Es bietet gemeinsam mit dem Tierfriedhof Wien ein Rundum-Service-Paket für alle an, die ihrem Haustier ein würdiges Andenken bewahren wollen.

Pferde und andere Großtiere können nicht im Wiener Tierkrematorium kremiert werden. Es gibt allerdings Kremiermöglichkeiten für Großtiere (zum Beispiel Pferde) in anderen Teilen Österreichs. Erkundigen Sie sich bitte im Internet.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Veterinäramt und Tierschutz
Kontaktformular