Digitaler Zentraler Leitungskataster (ZLK)

Der zentrale Leitungskataster (ZLK) ist eine Zusammenschau von unterirdischen Leitungen und Einbauten im öffentlichen Straßenraum. Die Daten stammen von den jeweiligen Einbautenträgern.

Digitaler Zentraler Leitungskataster - Auskunftsblatt Stephansplatz

Auszug aus dem digitaler Zentraler Leitungskataster (ZLK) im Bereich Stephansplatz

Seit 1. April 2005 ist ein zentraler Auskunftsdienst von der MA 28 mit Hilfe der ZLK-Datenbank eingerichtet worden.


Kontakt

Wozu dient der ZLK?

Mit der ZLK-Datenbank kann die Stadt Wien erstmals eine umfassende Dokumentation über den verbrauchten unterirdischen Raum im Bereich von öffentlichen Verkehrsflächen erstellen. Der ZLK ermöglicht das Auffinden von unterirdischen Objekten auch dann, wenn sich die oberirdische Situation im Laufe der Zeit verändert hat. Das ist zum Beispiel nach Straßenumbauarbeiten der Fall. Der Leitungskataster hilft, den unterirdischen Raum zu bewirtschaften und Freiräume für neue Einbautentrassen zu sondieren.

Eine Auskunft im digitalen Leitungskataster ersetzt nicht die notwendige Einbautenerhebung direkt bei den Leitungsbetreibern!

Vorteile des ZLK

  • Beschleunigung und Vereinfachung von Verfahren zur Erteilung einer "Aufgrabungszustimmung"
  • Möglichkeit einer Sofortauskunft über den unterirdischen Raum bei Projektierung, Bauausführung
  • Rasche Beurteilung des Aufschließungsgrades einer Liegenschaft
  • Im Gebrechensfall können gefährdete Objekte in der Nachbarschaft leichter erkannt werden

Dokumente als Download

  • Bestimmungen zur Datenlieferung für den digitalen zentralen Leitungskataster: 45 KB PDF65 KB RTF
  • Beschreibungsblatt für Planlieferungen an den digitalen zentralen Leitungskataster: 10 KB PDF40 KB RTF
Verantwortlich für diese Seite:
straßen wien (Magistratsabteilung 28)
Kontaktformular