Sicherheitstipps für Radfahrerinnen und Radfahrer

Kind trägt beim Radfahren einen Radhelm

Die Mobilität auf zwei Rädern ist in der Stadt oft mit Gefahren verbunden. Hier finden Sie die wichtigsten Sicherheitstipps für Radfahrerinnen und Radfahrer.


Das richtige Rüstzeug zum Radfahren

  • Ausrüstung zum sicheren Radfahren
    • Ein komplett ausgestattetes Fahrrad
    • Ein leichter, gut belüfteter Radhelm
  • Ausstattung eines verkehrssicheren Fahrrades
    • Zwei von einander unabhängige Bremsen
    • Zwei rutschsichere Pedale mit gelben Rückstrahlern
    • Eine Vorrichtung zur Abgabe von akustischen Warnzeichen
    • Ein hell leuchtender, mit dem Fahrrad verbundener Scheinwerfer (bei Tageslicht und guter Sicht dürfen Fahrräder ohne dieser Ausrüstung unterwegs sein)
    • Ein rotes Rücklicht (bei Tageslicht und guter Sicht dürfen Fahrräder ohne dieser Ausrüstung unterwegs sein)
    • Ein roter Rückstrahler
    • Zwei gelbe Speichenreflektoren oder Reifen, deren Seitenwände weiß oder gelb rückstrahlend sind
  • Zusätzliche nicht verpflichtende Ausstattung eines sicheren Fahrrades
    • Eine Tretkurbel ohne herausstehende Bolzen
    • Ein geschlossener Kettenschutz
    • Ein Halogenscheinwerfer
    • Ein Abstandhalter
  • Merkmale eines guten Radhelms
    • Prüfzeichen (TÜV-GS, ANSI oder Europa Norm EN 1078)
    • Schutz des Kopfes von der Stirn bis zum Hinterkopf (die Ohren sind frei, das Gesichtsfeld nicht eingeschränkt)
    • Kinnriemen, der gut schließt, straff sitzt und sich mit einer Hand öffnen lässt
    • Gute Belüftung durch breite Schlitze (wichtig im Sommer)
    • Vom Hersteller angebrachte reflektierende Aufkleber
Verkehrstaugliches Fahrrad

Mindestausrüstung eines verkehrstauglichen Fahrrades


Tipps für unterwegs

  • Deutliche Handzeichen geben
  • Langsam auf Kreuzungen zufahren
  • Fahrgeschwindigkeit den Gegebenheiten und dem eigenen Können anpassen
  • Vorrang anderer Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer beachten
  • Blickkontakt mit anderen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern suchen
  • In der Stadt nicht "sportlich radeln"
  • Zu geparkten Autos seitlich einen Meter Sicherheitsabstand halten
  • Achtung auf Fahrzeuglenkerinnen und -lenker, die plötzlich die Türe öffnen
  • Bremsweg testen
  • Licht und Bremse regelmäßig kontrollieren
  • Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen halten
  • Licht auch bei Dämmerung einschalten
  • Auffällige - am besten reflektierende - Kleidung tragen
  • In der Nähe von Fußgängerinnen und Fußgängern langsam fahren

Kindersitze und Mitnahme von Kindern auf dem Rad

Wenn das Fahrrad für den Transport mehrerer Personen bestimmt ist, ist für jede weitere Person ein eigener Sitz mit eigener Haltevorrichtung und eigenen Pedalen oder Abstützvorrichtungen anzubringen.

Kindermitnahme auf dem Rad ist gesetzlich erlaubt, wenn die Radfahrerin beziehungsweise der Radfahrer das 16. Lebensjahr vollendet hat.

Helmpflicht für Kinder

Kinder bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr müssen beim Radfahren einen Helm tragen. Kinder, die mitgeführt werden, müssen ebenfalls einen Helm tragen.

Verantwortlich für diese Seite:
Verkehrsorganisation und technische Verkehrsangelegenheiten (Magistratsabteilung 46)
Kontaktformular