Heiligenstädter Hangbrücke - Instandsetzung gestartet

Video: Heiligenstädter Hangbrücke

Die fast einen Kilometer lange Heiligenstädter Hangbrücke zwischen Wien und Klosterneuburg hat nach mehr als 45 Jahren intensiver Nutzung massive Schäden, vor allem an Unter- und Überbau sowie an den Lagern. Sie wird daher zum Schutz der Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer sowie der Anrainerinnen und Anrainer komplett erneuert.

Im Frühjahr 2020 fiel die Entscheidung zur Neuausschreibung der Bauarbeiten. Nach der Finalisierung des Verfahrens konnte der Baubeginn Anfang 2021 erfolgen. Die Bauzeit beträgt rund 2,5 Jahre. Bis Mitte 2023 soll die neue Hangbrücke fertiggestellt sein.

Aktuelle Verkehrsmaßnahmen

Die Maßnahmen für den Verkehr starteten am 20. Jänner 2021. Die Hangbrücke wird abschnittsweise abgebrochen und mit einer neuen Stützkonstruktion wiedererrichtet. Während der Bauarbeiten wird die Strecke für den privaten und öffentlichen Verkehr benützbar bleiben. Es wird empfohlen, verstärkt auf Bus und Bahn umzusteigen.

Die wichtigsten Punkte:

  • Die Hangbrücke bleibt auf je einer Fahrspur pro Richtung die gesamte Bauzeit hindurch befahrbar. Aus Sicherheitsgründen gilt im Baustellenbereich Tempo 30.
  • Zusätzlich gibt es eine verkehrsabhängige Ausweich-Route in beide Richtungen über die Kuchelauer Hafenstraße. Auch hier gilt Tempo 30. Die Route ist vor allem für die Spitzenzeiten für den Individualverkehr vorgesehen, Busse und Schwerverkehr bleiben auf der B14. Die Ableitung erfolgt beim Kahlenbergerdorf (Bloschgasse/Billergasse) bzw. in Klosterneuburg beim Kreisverkehr Wiener Straße/Weidlinger Straße.
  • Um den Verkehr aus dem Kahlenbergerdorf in Richtung Wien flüssig zu halten, wird die Ampel auf Grün gestellt. Rot wird es nur, wenn Fußgängerinnen und Fußgänger die Bloschgasse queren. Abbiegen in Richtung Klosterneuburg wird aus Sicherheitsgründen nicht möglich sein. In dem Fall steht ebenfalls die Ausweichstrecke über die Kuchelauer Hafenstraße zur Verfügung.
  • Der Bahnübergang Schüttau/Donauwarte kann von der Ausweichstrecke aus Richtung Klosterneuburg kommend (Inkustraße, Kuchelauer Hafenstraße) gequert werden, zum Beispiel für Anrainerinnen und Anrainer oder die Zufahrt zum Futterhaus oder zur OMV-Tankstelle. Von der B14 kommend darf der Bahnübergang nicht gequert werden – und auch nicht von der Ausweichstrecke aus Richtung Kahlenbergerdorf/Wien kommend.
  • Für Linienbusse ist in den Zufahrtsbereichen der Baustelle jeweils eine eigene Spur reserviert. Im Baustellenbereich ordnen sich die Busse in den Fließverkehr ein. Seit Mitte März ist die Busspur für Motorräder befahrbar.
  • Die Buslinien 401, 402 und 403 fahren im Klosterneuburger Abschnitt verdichtet. Somit kann jede S-Bahn in Klosterneuburg-Weidling und Klosterneuburg-Kierling erreicht werden.
  • Die S40 fährt täglich und ganztägig im Halbstundentakt. In der Hauptverkehrszeit (Montag bis Freitag, morgens und nachmittags) fährt außerdem die Linie R40 zwischen Wien Franz-Josefs-Bahnhof und St. Andrä-Wördern. Damit gibt es zu den Spitzenzeiten 4-mal pro Stunde und Richtung Züge, die circa ein Intervall von 10 bis 20 Minuten erreichen. Andere Züge verkehren wie gewohnt.
  • Der Radverkehr bleibt weiterhin über die Kuchelauer Hafenstraße möglich. Eine zusätzliche Route wird über den Hafenbegleitdamm eingerichtet. Der Damm wurde bereits mit einer provisorischen Brücke am Kuchelauer Sporn mit dem Ufer verbunden. Der Treppelweg wurde befestigt. Falls größere Boote durchfahren, wird die Brücke kurz auf- und zugeklappt. Beachten Sie bitte auch, dass es auf dem Damm aktuell keine Beleuchtung gibt.
  • Fußgängerinnen und Fußgänger können ebenfalls die Kuchelauer Hafenstraße und den Hafenbegleitdamm benützen. Im Baustellenbereich auf der B14 darf man nicht gehen, ausgenommen sind Anrainerinnen und Anrainer. Der Bahnübergang Donauwarte kann zu Fuß oder mit dem Rad gequert werden.

Plan - Verkehrsführung seit 20. Jänner 2021 (1,7 MB PDF)

Online-Sprechstunde am 25. Februar 2021

Am 25. Februar 2021 beantworteten Fachleute im Rahmen einer Online-Videokonferenz die Fragen von interessierten Bürgerinnen und Bürgern via Chat-Funktion. Hier finden Sie die Präsentation und das Protokoll zum Download:

Kontakt und Information

Aktuelle Informationen finden Sie auf dieser Seite, Änderungen vorbehalten.

Steckbrief der Heiligenstädter Hangbrücke

Video: Brücken Wien - Hangbrücke Wien - Klosterneuburg

  • Länge: 880 Meter
  • Teil der B14, der Heiligenstädter Straße, zwischen Kahlenbergerdorf und der Wiener Stadtgrenze
  • Verläuft parallel zur Donau und zur Bahnstrecke
  • Wird täglich von rund 34.000 Fahrzeugen befahren

Brückenschutzprogramm

Video: Wiener Brückenschutzprogramm

In ganz Europa müssen nach und nach alle Brücken saniert werden, die in den 1960er- und 1970er-Jahren errichtet wurden. Auch die Stadt Wien ist betroffen und hat daher schon mit Beginn 2018 ein umfassendes Brückenschutzprogramm gestartet. Im Zuge dessen werden bis 2028 rund 50 Brücken bereit für die Anforderungen des 21. Jahrhunderts gemacht.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Brückenbau und Grundbau
Kontaktformular