Natura 2000 Gebiete in Wien

Wien meldete auf Grundlage dreier Beschlüsse der Wiener Landesregierung fünf Gebiete als Natura 2000 Gebiete an die Europäische Kommission. Diese sind sowohl nach der Vogelschutz-Richtlinie als auch nach der Fauna-Flora-Habitat (FFH)-Richtlinie ausgewiesen. Im Dezember 2004 wurden sie von der Europäischen Kommission durch die Aufnahme in die Gemeinschaftsliste der kontinentalen Region der Natura 2000 Gebiete angenommen:

  • Nationalpark Donau-Auen (Wiener Teil): 1,3 MB PDF
  • Naturschutzgebiet Lainzer Tiergarten: 901 KB PDF
  • Landschaftsschutzgebiet Liesing (Teil A, B und C): 935 KB PDF
  • Bisamberg (Wiener Teil): 611 KB PDF
  • Leopoldsberg (Orchideen-Kalk-Buchenwald (Cephalanthero-Fagion)): 405 KB PDF

Bedeutung für den Naturschutz

Auf Grund der großen Bedeutung für den Naturschutz sind diese Gebiete bereits seit längerem nach dem Wiener Naturschutzgesetz als Naturschutzgebiet, Nationalpark oder Landschaftsschutzgebiet geschützt. Seit 2007 sind die vier Gebiete mittels Verordnung der Wiener Landesregierung zu Europaschutzgebieten erklärt worden. Das Natura 2000 Gebiet Leopoldsberg (Orchideen-Kalk-Buchenwald (Cephalanthero-Fagion)) wurde mit 11. April 2017 kundgemacht. (LGBl. Nr. 15 vom 11. April 2017: Verordnung der Wiener Landesregierung, mit der die Verordnung der Wiener Landesregierung betreffend die Erklärung des Nationalparks Donau-Auen, des Naturschutzgebietes Lainzer Tiergarten, des Landschaftsschutzgebietes Liesing (Teile A, B, C) und von Teilen des Bisamberges zu Europaschutzgebieten (Europaschutzgebietsverordnung) geändert wird.)

Natura 2000 - Verpflichtungen der EU-Naturschutz-Richtlinien und deren Umsetzung in Wien

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Umweltschutzabteilung (Magistratsabteilung 22)
Kontaktformular