Staudenkombinationen in den Blumengärten Hirschstetten

Im Zentrum der Blumengärten Hirschstetten werden pflege-extensive Stauden-Mischpflanzungen für zukünftiges Wiener Straßenbegleitgrün getestet.

Staudenkombination

Stauden sind mehrjährige, winterharte, krautige - das bedeutet nicht verholzende - Pflanzen. Pflege-extensive Pflanzungen sind im Gegensatz zu pflege-intensiven Pflanzungen einfach in ihrer Erhaltung und verursachen dadurch auch geringere Kosten.

Ideale Pflanzmischungen für Wiener Klima

In Deutschland und der Schweiz wurden für unterschiedliche Standortqualitäten, wie sonnig, schattig, trocken oder feucht, in mehrjährigen Versuchen ökologisch und ästhetisch ausgewogene Pflanzenmischungen entwickelt und optimiert. Die vorgesehenen Pflanzen werden mit genau festgelegten Mengenanteilen aufgelistet und können dann in zufälliger Anordnung auf der Pflanzfläche verteilt werden. Damit ist kein aufwendiges, dem Pflanzplan entsprechendes, Auslegen der Stauden auf der Fläche notwendig.

In den Blumengärten Hirschstetten werden diese Kombinationen auf ihre Eignung für das Pannonische Klima beobachtet. Im Osten Österreichs müssen sie eher kalte Winter und trockene, meist heiße Sommer aushalten.

Staudensubstrat

Staudenkombination

Ein wesentliches Element für funktionierende Mischpflanzungen an Trockenstandorten ist die Wahl des richtigen Substrates beziehungsweise Nährbodens. Staudenmischpflanzungen auf abgemagerten, also weniger nährstoffreichen, Substraten bieten Vorteile: Sie brauchen weniger Pflege und sind durch ihren extremen Standort weniger von unerwünschten Beikräutern betroffen.

Daher werden in Hirschstetten gemeinsam mit dem Lehr- und Forschungszentrum Schönbrunn abgemagerte Staudensubstrate und Mulchschichten getestet. Mulchen bedeutet das Abdecken des Bodens mit hauptsächlich organischem Material, wie zum Beispiel Rasenschnitt, Laub, Rindenmulch oder geschreddertem Gartenmaterial. Durch das Mulchen wird die Feuchtigkeit im Boden gehalten, für Nachschub an Nährstoffen ist ebenfalls gesorgt. Die Mulchschicht trägt zusätzlich dazu bei, den Unkrautwuchs zu verhindern beziehungsweise langfristig gering zu halten.

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Stadtgärten (Magistratsabteilung 42)
Kontaktformular