Naturgeschützte Pflanzen in den Blumengärten Hirschstetten

Die Pflanzengemeinschaft dieses über 200 Quadratmeter großen, bereits im Jahr 1990 angelegten Themengartens, zeigt eine Auslese typischer Wildpflanzen des Wiener Raumes.

Natur geschützte Pflanzen

Die meisten dieser Pflanzen sind vom Aussterben bedroht und unterliegen deshalb dem Wiener Naturschutzgesetz.

Neben der Dunklen Akelei (Aquilegia atrata), dem Waldsteppen-Beifuß (Artemisia pancicii) oder der Schwärzlich-Flockenblume (Centaurea nigrescens), kann die eine oder andere seltene Wildorchidee entdeckt werden.


Klimazonen

Da in Wien unterschiedliche Großlandschaften, Klimazonen, Vegetationseinheiten und Faunengebiete aufeinander treffen, gibt es hier eine besondere Vielfalt an Lebensräumen. Innerhalb des Stadtgebietes und im angrenzenden Umland stößt man beispielsweise auf Laubwälder wie den Wienerwald, auf Auwälder und Heißländen wie den Nationalpark Donauauen und die Lobau oder auf Trockenrasenflächen wie Perchtoldsdorfer Heide.

Geschützte Pflanzen

Natur geschützte Pflanzen

In Wien sind rund 110 Pflanzenarten streng geschützt. Darunter finden sich Frühlings-Adonisröschen (Adonis vernalis), Trollblume (Trollius europaeus), Pannonische Wolfsmilch (Euphorbia glareosa), Pracht-Königskerze (Verbascum speciosum) sowie alle in Wien vorkommenden Orchideenarten.

Ebenso wichtig wie der Artenschutz, ist der Schutz von Lebensräumen oder Habitaten, in denen geschützte beziehungsweise streng geschützte Pflanzenarten beheimatet sind.

Nur durch diesen ganzheitlichen, also alle Aspekte berücksichtigenden Naturschutz, kann auch zukünftig die Artenvielfalt in Wien gesichert und für die kommenden Generationen erhalten werden.

Naturschutz und Grünraum

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Stadtgärten (Magistratsabteilung 42)
Kontaktformular