Pflegekinder und ihre Bedürfnisse

Manche Kinder und Jugendlichen müssen für kürzere oder längere Zeit außerhalb ihrer Familie betreut werden. Eine Möglichkeit ist die Unterbringung in einer Pflegefamilie.

Mädchen mit Seifenblasen

Kinder und Jugendliche, die vorübergehend nicht in ihrer Familie bleiben können, können in Krisenzentren, Wohngemeinschaften und anderen sozialpädagogischen Einrichtungen unterkommen. Die gefühlsmäßige Bindung, die für die kindliche Entwicklung so wichtig ist, bekommt ein Kind aber am besten in einer Familie.

Pflegemamas und Pflegepapas werden deshalb dringend gebraucht - für Kinder jeder Altersstufe und für Geschwister, die natürlich zusammenbleiben sollen.

Die Stadt Wien sucht auch Pflege- und Gasteltern für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.

Pflegeeltern helfen in schwierigen Zeiten

Diese Kinder brauchen Pflegeeltern, die für unbestimmte Zeit die Aufgaben von leiblichen Eltern übernehmen. Pflegekinder sind Kinder wie andere auch. Sie stellen aber besondere Anforderungen, denn sie haben meist belastende Erfahrungen hinter sich. Aufgrund ihrer jeweiligen Geschichte haben sie oft große Defizite, bei deren Aufarbeitung die Pflegefamilie mit sehr viel Verständnis, Zuneigung und Geduld mithelfen muss.

Pflegekinder brauchen vor allem:

  • Schutz und Geborgenheit
  • Stabile, belastbare Bezugspersonen
  • Ein liebevolles Zuhause

Kinder mit besonderen Bedürfnissen

Manche Pflegekinder haben besondere Bedürfnisse. Das sind vor allem Kinder, die nicht altersgemäß entwickelt sind oder eine Behinderung aufweisen. Wenn ein Baby oder Kleinkind aus einem besonders zerrütteten Umfeld kommt, kann auch eine Einschätzung seiner kommenden Entwicklung noch sehr unsicher sein. Gerade für diese Kinder kann Familienpflege viel bewirken und ihre Entwicklungschancen erhöhen.

Als Pflegeltern gesucht sind hier besonders offene und belastbare Menschen, die eine Beziehung zu diesen Kindern mit ihren Beeinträchtigungen oder Risiken eingehen, ihnen Zuneigung geben und sie fördern können.

Pflegekinder mit erhöhtem Pflegebedarf brauchen:

  • Toleranz und Erfahrung im Umgang mit körperlichen oder geistigen Defiziten
  • Ein verlässliches soziales Umfeld als Basis einer guten Förderung
  • Keinen Leistungsanspruch, sondern Unterstützung der vorhandenen Möglichkeiten

Bringen Sie das zusammen?

Testen Sie selbst, ob Sie als Pflegemama oder Pflegepapa gute Voraussetzungen mitbringen:

Das sollten Sie "zusammenbringen" - Voraussetzungen für die Aufnahme von Pflegekindern

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Kinder- und Jugendhilfe
Kontaktformular