Was versteht man unter Infektionskrankheiten?

Medizinisches Buch und Stethoskop

Infektionskrankheiten sind Krankheiten, die durch das Eindringen von Krankheitserregern in den menschlichen Körper und die anschließende Vermehrung im Körper hervorgerufen werden. Man unterscheidet lokale oder sich über den ganzen Körper ausbreitende Infektionskrankheiten, je nachdem ob der Erreger sich nur an der Eintrittspforte vermehrt oder sich über die Blut- beziehungsweise Lymphbahnen im ganzen Körper verbreitet.

Die Schwere der Erkrankung hängt davon ab, wie gut ein Erreger in den Körper eindringen und sich dort vermehren kann, das heißt, wie virulent er ist. Wie schwer man erkrankt, hängt auch von der körpereigenen Infektabwehr und vom Immunsystem ab, das für die Abwehr von Krankheitserregern verantwortlich ist. Die Fähigkeit des Immunsystems, Krankheitserreger zu bekämpfen, ist im Säuglingsalter noch nicht voll ausgereift und nimmt später mit zunehmendem Lebensalter erneut ab.


Übertragungswege

Krankheitserreger können von Mensch zu Mensch übertragen werden. Man unterscheidet verschiedene Formen der Übertragung:

  • Direkte Übertragung durch Kontakt (körperliche Berührung vom Händedruck bis zum Geschlechtsverkehr)
  • Direkte Übertragung durch Tröpfchen, die von Erkrankten beim Sprechen, Husten und Niesen ausgestoßen und von anderen eingeatmet werden.
  • Indirekte Übertragung über verunreinigte Gegenstände und Substanzen.

Krankheitserreger in körperlichen Ausscheidungen oder Sekreten (Blut, Speichel, Eiter) erkrankter Personen können ebenfalls entweder direkt oder indirekt über verunreinigte Flächen an andere Personen weitergegeben werden. Neben erkrankten Personen können auch Tiere und Nahrungsmittel Krankheitserreger übertragen (Zoonosen).

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Gesundheitsdienst
Kontaktformular