Ablauf der Vorsorgeuntersuchung für Erwachsene

Nehmen Sie zu jedem vereinbarten Termin Ihre e-card mit.
Kommen Sie bitte pünktlich und wenn möglich ohne Begleitung zum vereinbarten Termin. Sie können das Vorsorgezentrum nicht vor dem vereinbarten Termin betreten.
Bitte beachten Sie die gültigen Corona-Schutzmaßnahmen wie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (FFP2-Maske) und desinfizieren Sie Ihre Hände.

Die Vorsorgeuntersuchung in den Vorsorgezentren des Gesundheitsdienstes (MA 15) besteht aus folgenden Untersuchungen:

Anamnese und Erhebung von Risikofaktoren

Mithilfe eines Fragebogens (Anamnesebogen) macht sich der*die Ärzt*in im Vorfeld ein 1. Bild über Ihren Gesundheitszustand.

Blutuntersuchung

Für die Blutabnahme müssen Sie nüchtern sein. Das bedeutet: Ab 12 Stunden vor der Blutabnahme dürfen Sie nichts mehr essen oder trinken. Erlaubt ist höchstens eine Tasse ungesüßter Tee oder Wasser. Falls Sie etwas gegessen oder getrunken haben, kann das Ergebnis der Blutuntersuchung verfälscht sein.

Bei der Blutuntersuchung werden vor allem wichtige Stoffwechselwerte wie Blutzucker und Blutfette, die Nierenfunktion, die Leberwerte, der Knochenstoffwechselwert und das Blutbild überprüft.

Harntest

Der Harntest gibt Auskunft über die Nierenfunktion und mögliche Entzündungszeichen. Gemessen werden die Werte für Eiweiß, Glucose, Nitrit, Leukozyten, Urobilinogen und Blut.

Stuhltest

Der sogenannte Hämoccult-Test kann Blut im Stuhl nachweisen, das mit bloßem Auge nicht zu erkennen ist und auf mögliche Magen-Darm-Erkrankungen hinweisen.

Body Mass Index Bestimmung

Der Body Mass Index bewertet das Körpergewicht im Verhältnis zur Körpergröße. Er gibt Auskunft, ob Sie unter-, normal- oder übergewichtig sind. In Verbindung mit anderen Werten kann er auch etwas über das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen aussagen.

Elektrokardiogramm (EKG)

Das Elektrokardiogramm (EKG) ist eine computerunterstützte Feststellung der Herzfunktion.

Körperliche Untersuchung

Die körperliche Untersuchung besteht aus folgenden Teilen:

  • Äußere Untersuchung der Haut
  • Abhören von Herz, Lunge und Bauch
  • Tastbefund im Bauchbereich
  • Funktionsprüfung von Wirbelsäule und Gelenken
  • Überprüfung des Gefäßstatus
  • Untersuchung der Mundhöhle, um mögliche Zahnfleischentzündungen festzustellen

Blutdruckmessung

Mit der Blutdruckmessung kann dem Risiko der unbemerkten Entwicklung von Bluthochdruck vorgebeugt werden.

Hörtest

Beim Hörtest wird die Hörfunktion computerunterstützt überprüft.

Befundbesprechung

Am Ende der Untersuchungen bespricht der*die Ärzt*in mit Ihnen die Befunde und berät Sie.

Abhängig von den Untersuchungsergebnissen können Sie zur weiteren Abklärung oder Behandlung an niedergelassene Ärzt*innen verwiesen werden.

Die Befunde können Sie sofort mitnehmen.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Gesundheitsdienst
Kontaktformular