Wasserleitungen vor Frost schützen

Eine Frau dreht eine Gartenleitung ab.

Erst den Haupthahn im Schacht abdrehen, dann die Gartenleitung entleeren.

Wenn die Temperaturen länger unter null Grad sinken, können Wasserleitungen bersten. Deshalb sollten im Freien liegende Wasserleitungen, Wasserhähne und Wasserzähler vor Kälte geschützt werden. Besonders gefährdet sind auch Wasserauslässe, die sich im Keller, im Hof, in der Garage oder im Garten befinden, Wasserleitungen in Kleingartenanlagen und Wochenendhäusern sowie Warmwasser-Boiler, die am Dachboden installiert sind.

Durch eine gefrorene Wasserleitung wird nicht nur die Wasserversorgung unterbrochen, es kann auch zu beträchtlichen Schäden der Bausubstanz kommen, wenn die kaputte Leitung wieder auftaut. Denn ist die Leitung einmal gefroren, ist sie auch undicht.

Tipps gegen das Einfrieren

Einfache Maßnahmen schützen wirkungsvoll vor Frostschäden:

  • Exponierte Wasserauslässe bei Frost schützen (Hof oder Garage)
  • Fenster im Keller schließen beziehungsweise kaputte Fenster in Kellerräumen reparieren
  • Wasserleitungen gegebenenfalls isolieren (Dämmmaterial oder Verwendung eines Frostwächters)
  • Wasserleitungen und Solarduschen in Kleingartenanlagen, auf Dachterrassen und in Wochenendhäusern sorgfältig entleeren
  • Warmwasserspeicher am Dachboden ebenfalls gegen Kälte schützen
  • Wasserhähne bei entleerten Gartenleitungen geöffnet lassen, um ein Anfrieren der Dichtungen zu verhindern
  • Wasserzähler öfters kontrollieren

Durch das Rinnenlassen von Auslaufhähnen und WC-Anlagen wird das Gefrieren der Leitungen hingegen nicht verhindert. Im Gegenteil: Es besteht die Gefahr, dass hierdurch die Ablaufleitungen vereisen und gänzlich einfrieren.

Erste Hilfe bei Frostschäden

Für alle Gebrechen der Wasserleitung, die bis zum Wasserzähler entstehen, ist die Abteilung Wiener Wasser (MA 31) zuständig. Der Bereitschaftsdienst ist 24 Stunden am Tag unter der Telefonnummer +43 1 599 59-0 erreichbar.

Innenleitungen, die nach dem Wasserzähler eingefroren oder durch Frost beschädigt sind, betreffen den Hauseigentümer beziehungsweise die Hausverwaltung. In diesem Fall wenden Sie sich an einen Installateur. Die Notrufnummer der 1 a-Installateure lautet: 05 1704.

Öffentliche Wasserleitungen gut geschützt

Manche gefrorene Wasserleitung wird erst im Frühjahr entdeckt, wenn das unauffällig auslaufende Wasser hohe Wasserrechnungen verursacht und die Bausubstanz in Mitleidenschaft zieht. Um ein Gefrieren der Leitungen zu verhindern, verlegen die Wiener Wasserwerke in sicherer Tiefe. Die Rohrleitungen Wiens liegen in einer Tiefe von circa 1,5 Metern.

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Wasser (Magistratsabteilung 31)
Kontaktformular