Klieberpark

Kinderspielplatz mit Schaukel und schattigen Bäumen

Beschreibung

Der Klieberpark wurde 2017 neu gestaltet. Entstanden ist eine offene und transparente Anlage. Angsträume wurden durch Entfernung der meisten Sträucher und Zäune verringert. Für genügend Sicherheit sorgt die umfangreiche Beleuchtung. Vor der Neugestaltung gab es eine Bürgerbeteiligung, deren Ergebnisse so weit wie möglich in die Planung eingeflossen sind.

Über den Klieberpark kann auch die angrenzende soziale Einrichtung der Caritas barrierefrei erreicht werden.

Sport- und Spielbereiche

Für Kinder und Jugendliche wurde ein Spielbereich mit Klettermöglichkeiten geschaffen. Zusätzlich gibt es Calisthenics-Elemente, Recks, Hangelstrecken und Barren für sportliche Übungen.

Für Kleinkinder gibt es Kleinkinderspielgeräte, zum Beispiel ein Trampolin, eine Drehscheibe, Wackelschweine und Balancierpalisaden.

Rasenflächen ergänzen das Bewegungsangebot.

Vielseitige Pflanzen

Der vorhandene Altbaumbestand des Parks wurde mit vielen Baumpflanzungen ergänzt.

Der Gehsteigbereich an der Wiedner Hauptstraße ist mit Stauden-Gräser-Bepflanzung einladend und der Eingangsbereich in den Park offen gestaltet. Großzügige Stauden-Gräser-Flächen und eine Naturwiese bieten eine abwechslungsreiche und ökologisch wertvolle Vegetation.

Als Pufferzone zum Gemeindebau gibt es einen Gemeinschaftsgarten mit rund 220 Quadratmetern. Er schafft mehr Abstand zu den Wohnungen und dient auch als soziale Einrichtung.

Als Abgrenzung zur angrenzenden Tiefgarage dient ein Rankgerüst mit verschiedenen Kletterpflanzen.

Sitz- und Liegebereiche

Zum Sitzen und Liegen wurden ein Holzpodest und weitere moderne Verweilmöglichkeiten auf der Sitzmauer entlang der Wiedner Hauptstraße geschaffen. Auch im Bereich der Hauslabgasse gibt es moderne Sitzmöglichkeiten und dekorative Stauden-Gräser-Beete. Nutzungsoffene Rasenflächen ergänzen das Angebot.

Lineare Mauerelemente quer zum Hauptweg wurden als gestalterisches Element eingesetzt. Sie fangen gleichzeitig die Höhenunterschiede im Park auf. Sie können ebenfalls zum Sitzen verwendet werden und gliedern den Park in unterschiedliche Bereiche.

Hundezone in der Nähe

Die bestehende Hundezone wurde zugunsten der Erweiterung der Grünflächen in der Parkanlage im Zuge der Umbauarbeiten aufgelassen. Als Ersatz wurde die Hundezone im nahe liegenden Rudolf-Sallinger-Park entsprechend vergrößert und besser ausgestattet.

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Stadtgärten (Magistratsabteilung 42)
Kontaktformular