Luftbildsammlung - Stadtvermessung

Persönliche Termine bzw. KundInnen-Kontakte sind nur nach Terminvereinbarung möglich. Beim Termin muss eine FFP2-Schutzmaske getragen werden. Sie erreichen uns telefonisch unter 01 4000-89163 oder per E-Mail an kundenservice@ma41.wien.gv.at.

Ansicht historischer Luftbildaufnahmen von Wien

Die Stadtvermessung Wien (MA 41) führt die Sammlung der Luftmessbilder für die Stadt Wien. Diese Sammlung beinhaltet Senkrechtluftaufnahmen des gesamten Stadtgebietes seit dem Jahr 1938. Sie wird jährlich um die Luftbilder des aktuellen Mehrzweckkartenfluges für die Herstellung der Mehrzweckkarte erweitert.


Luftbilder seit 1938

Die Luftbildsammlung der MA 41 umfasst rund 105.000 Luftmessbilder. Diese Senkrechtluftaufnahmen dokumentieren auf eindrucksvolle Weise die städtebauliche Entwicklung im Wiener Stadtgebiet.

Die 1. flächendeckend vorhandene Aufnahme von Wien entstand 1938 und deckt das Gebiet des damaligen "Großwien" ab. Für das heutige Wiener Stadtgebiet können diese Luftaufnahmen über den Geodatenviewer der Stadtvermessung Wien abgerufen werden. Die Bilder des Eisstoßfluges vom Donaugebiet (1940) und von Erkundungsflügen der Briten (1945) zählen weiter zu den ältesten vorhandenen Luftaufnahmen.

Ab 1957 sind Senkrechtluftaufnahmen des gesamten Stadtgebietes in einem 5-jährigen Abstand vorhanden. Sie wurden auch für den Luftbildplan Wien (Maßstab 1 zu 10.000) verwendet. Er wurde in Kooperation mit dem Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen erstellt.

Seit 1958 liegen Senkrechtluftaufnahmen vor, die für die Herstellung der historischen analogen Stadtkarte und der Mehrzweckkarte verwendet wurden. In Kooperation mit dem Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen erfolgten zunächst in 3-jährigem Abstand Luftbildbefliegungen für das gesamte Stadtgebiet. In den Zwischenjahren wurden zusätzliche Luftbildbefliegungen für einzelne Teilbereiche der Stadt durchgeführt. Ab 1995 wurden die Senkrechtluftbildaufnahmen für die Herstellung der Mehrzweckkarte jährlich für das gesamte Stadtgebiet durchgeführt. Der Bildmaßstab dieser Aufnahmen war rund 1 zu 7.000.

2011 gab es den 1. Testflug mit einer Digitalkamera und ab 2012 wurde flächendeckend mit digitalen Luftbildkameras geflogen. Im Zeitraum 1938 bis 2011 liegen circa 45.500 Senkrechtaufnahmen vor und von 2011 bis 2020 gibt es circa 59.500 Senkrechtaufnahmen. Zu analogen Zeiten hatte ein flächendeckender Bildflug circa 1.100 Luftbilder. Seit den digitalen Bildflügen zählt ein flächendeckender Bildflug circa 6.000 bis 7.000 Luftbilder.

Neben den Aufnahmen aus vielen Teilluftbildbefliegungen - zum Beispiel der Mülldeponie Rautenweg - besitzt die Luftbildsammlung auch historische Schrägluftaufnahmen aus den 1970er-Jahren. Aufnahmen dieser Art gibt es auch im Wiener Archivinformationssystem - WAIS (MA 8).

Die älteren, historischen Luftbilder liegen großteils als Schwarzweißbilder vor. Es wurden nur vereinzelt Farbaufnahmen durchgeführt: 1979, 1982 und 1985 (Gesamt-Wien), 1972 und 1984 (südliches Wien). Seit 2003 werden nur Farbdiafilme verwendet. Im Zuge des Aufbaus einer digitalen Luftbildsammlung werden zur Zeit alle vorhandenen Farbdiafilme gescannt.

Beispiele aus der Luftbildsammlung

Im Lauf der Jahre hat sich eine große Anzahl von zum Teil eindrucksvollen Bildern angesammelt. Betrachtet man zum Beispiel die Aufnahmefolge eines Stadtteils über mehrere Jahre hinweg, kann dessen Entwicklung bis ins Detail nachvollzogen werden. Nicht zuletzt deshalb besitzen die Luftbilder einen sehr hohen dokumentarischen Wert.

Flugaufnahme aus dem Jahr 1938

Alte Luftbildaufnahme im Bereich Kaisermühlen
Alte Luftbildaufnahme im Bereich Kagran

Historische Schrägluftaufnahme

Alte Luftbildaufnahme der Urania
Flugaufnahme im Bereich Verteilerkreis Favoriten

Stadtkartenflugaufnahme aus dem Jahr 2004

Flugaufnahme im Bereich der UNO-City
Flugaufnahme im Bereich der Donauplatte

Nutzungsmöglichkeiten

Die Luftbildsammlung der Stadtvermessung Wien (MA 41) kann auf vielfältige Weise genutzt werden:

  • Als Planungsgrundlage, zum Beispiel im Straßenbau
  • Für stereoskopische Auswertungen und 3-dimensionale Messungen
  • Als Nachweis für die Erteilung einer nachträglichen Baubewilligung nach § 71a und § 71b der Wiener Bauordnung
  • Für bodenkundliche Erhebungen
  • Für archäologische Untersuchungen
  • Bei der Altlastenermittlung
  • Zur Beweissicherung im Schadensfall, zum Beispiel durch Naturereignisse
  • Zur Dokumentation einer Zeitreihe

Einsicht und Vervielfältigung

In die Luftbildsammlung kann unter Voranmeldung Einsicht genommen werden. Falls kein Copyright oder andere Schutzrechte dagegen stehen, sind digitale und analoge Vervielfältigungen möglich. Da es sich bei diesen Luftbildern um Unikate handelt, ist ein öffentlicher Verleih nicht vorgesehen.

Kontakt

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtvermessung stehen Ihnen für Auskünfte und andere Anliegen nach vorheriger Terminvereinbarung zur Verfügung:

  • KundInnen-Servicestelle
  • Telefon: +43 1 4000 89163
  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 7.30 bis 15.30 Uhr
  • An gesetzlichen Feiertagen geschlossen; am Karfreitag sowie am 24. und 31. Dezember von 7.30 bis 12 Uhr
  • E-Mail: luftbildsammlung@ma41.wien.gv.at - für Anfragen zur Luftbildsammlung
Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Stadtvermessung
Kontaktformular