Literaturförderung - H.C.-Artmann-Preis

Die Stadt Wien stiftet unter dem Titel "H.C.-Artmann-Preis" eine Auszeichnung, die für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Lyrik vergeben wird.

  • Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird im Zwei-Jahres-Rhythmus vergeben.
  • Der H.C.-Artmann-Preis wird von der amtsführenden Stadträtin beziehungsweise vom amtsführenden Stadtrat für Kultur und Wissenschaft aufgrund des Vorschlages einer Jury vergeben. Diese Jury setzt sich aus drei Mitgliedern zusammen. Diese werden von der amtsführenden Stadträtin beziehungsweise vom amtsführenden Stadtrat für Kultur und Wissenschaft bestellt. Nach jeweils drei Vergaben ist eine neue Jury zu bestellen.
  • Der H.C.-Artmann-Preis wird an Wiener Autorinnen und Autoren (Geburtsort Wien und/oder seit mindestens drei Jahren Wohnsitz in Wien) verliehen, deren Werke eine Verbindung mit dem Werk H.C.-Artmanns aufweisen.
  • Die Jurorinnen und Juroren sind zu strenger Verschwiegenheit über ihre Beratungen verpflichtet.
  • Die Zuerkennung des Preises erfolgt nach freiem Ermessen und ist unter Ausschluss jeden Rechtsweges unanfechtbar. Es besteht kein Rechtsanspruch.

Rückblick

Verantwortlich für diese Seite:
Kulturabteilung (Magistratsabteilung 7)
Kontaktformular