Seniorinnen - Wiener Programm für Frauengesundheit

Wien verfolgt, angelehnt an die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation WHO, das Konzept des gesunden Alterns. Dabei geht es um die Förderung von körperlichen, geistigen und sozialen Aktivitäten als Basis für ein zufriedenes Altern. Ältere und betagte Menschen sollen so lange wie möglich gesund und aktiv an der Gesellschaft teilhaben.

Alter ist weiblich

Fast 2 Drittel der Wiener Bevölkerung über 75 Jahre sind weiblich, viele ältere Frauen leben alleine. Da sie eine höhere Lebenserwartung haben, bedeutet das auch, dass mehr Frauen als Männer Lebensjahre mit chronischen Krankheiten und funktionalen Beeinträchtigungen verbringen. Sie sind häufiger psychisch belastet und leiden öfter an Schmerzen. Ihre Pflege muss deutlich öfter institutionell geleistet werden.

Broschüre mit Tipps für gesundes Älterwerden

Eine Frau jongliert mit Gesundheitsthemen

Nach den Wechseljahren ändern sich seelische und körperliche Bedürfnisse. Auch das Risiko von (chronischen) Erkrankungen steigt. Neben der Inanspruchnahme von Vorsorge-Untersuchungen und Impfungen gibt es weitere Möglichkeiten, etwas für die eigene Gesundheit zu tun. Die Broschüre "Das tut mir gut. Tipps für gesundes Älterwerden" gibt Informationen, Tipps und Anregungen, wie Frauen nach den Wechseljahren ihren Alltag gesund gestalten können. Sie wurde vom Wiener Programm für Frauengesundheit gemeinsam mit Expertinnen erarbeitet.

Das tut mir gut. Tipps für gesundes Älterwerden: 4 MB PDF

Checkliste für die Pflege zu Hause

Mehr als 80 Prozent der pflegebedürftigen Menschen in Österreich werden zu Hause von Angehörigen gepflegt. Diese Aufgabe wird überwiegend von Frauen übernommen und ist oft belastend. Körperliche und psychische Belastungen sind bei der Betreuung von geliebten Menschen ständige Begleiter - besonders wenn die Krankheit, wie zum Beispiel bei Demenz, die Persönlichkeit verändert. Ratlosigkeit, Ängste und die Last der Verantwortung führen oft dazu, die eigenen Belastungsgrenzen zu überschreiten.

Das Wiener Programm für Frauengesundheit hat die Broschüre "Alles im Griff? Checkliste für Personen, die jemanden zu Hause pflegen" entwickelt. Diese bietet in leichter Sprache Fragen samt Antworten zu folgenden Themen:

  • Medizinische und pflegerische Aspekte
  • Eigene Gesundheit
  • Unterstützung
  • Hilfsmittel, Finanzen und rechtliche Aspekte
  • Informationen über Einrichtungen, Anlaufstellen und Hilfsangebote, die sowohl zu Beginn als auch im späteren Verlauf der betreuenden Tätigkeit unterstützen und Erleichterung bieten

"Alles im Griff" - Checkliste für Personen, die jemanden zu Hause pflegen. Wien, 2022: 550 KB PDF

Alter ist unsichtbar

Ältere Menschen sind in den Medien einerseits unterrepräsentiert, andererseits neigen Medien zu einer stereotypen Darstellung des Alters. Frauen sind davon jeweils stärker beziehungsweise anders betroffen: Obwohl Frauen den größeren Anteil an der alten Bevölkerung stellen, werden Frauen in der öffentlichen Wahrnehmung in stärkerem Ausmaß unsichtbar und wenn sie dargestellt werden, eher über negative oder völlig überzogene Stereotype.

Weder das Bild der alten Frau, die auf der Parkbank sitzt und Tauben füttert, noch das Bild der höchst attraktiven Best-Ager-Frau, die sich Champagner trinkend von einer Kreuzfahrt zur nächsten Karibikreise bewegt, entspricht der Vielfalt der Lebensrealitäten von alten Frauen.

Das Wiener Programm für Frauengesundheit hat sich daher zum Ziel gesetzt, das weibliche Alter(n) mit positiven, realistischen Bildern zu besetzen und Maßnahmen zu entwickeln, die ältere und alte Frauen in ihrem Selbstwert stärken können.

Audio-CD zur Depressions-Vorbeugung

Für viele Menschen nach der Lebensmitte ist der Umgang mit Trauer, zum Beispiel nach dem Tod des Partners oder der Partnerin, zentrales Thema. Um die psychische Gesundheit zu fördern und das Thema Altersdepression aus der Tabuzone zu holen, wurde eine Audio-CD zur Vorbeugung von Depressionen bei älteren Menschen entwickelt. "Endlich leben" enthält Wissenswertes zum Thema Altersdepression. Vorschläge für soziale Aktivitäten sollen ermutigen, eigene Pläne zu entwickeln und einer resignativen und depressiven Grundstimmung entgegenzutreten.

Die Audio-CD "Endlich leben. Oder: Wenn ich einmal alt bin." ist über den Broschürenbestellservice erhältlich.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Strategische Gesundheitsversorgung
Kontaktformular